Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Vom jüngsten Mitglied zum Alterspräsidenten
Landkreis Hinterland Vom jüngsten Mitglied zum Alterspräsidenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:58 29.04.2021
Dem Gemeindevorstand Lohra gehören an (von links): Rainer Jäckel (BfB), Jan Klefenz (Grüne), Bernd Willershausen (BfB), Erste Beigeordnete Rosemarie Wolny (SPD), Bürgermeister Georg Gaul (parteilos), Heinz-Werner Weimer (CDU), Hans Kraft (BfB), Kathrin Neuser (BfB) und Thomas Lapp (CDU).
Dem Gemeindevorstand Lohra gehören an (von links): Rainer Jäckel (BfB), Jan Klefenz (Grüne), Bernd Willershausen (BfB), Erste Beigeordnete Rosemarie Wolny (SPD), Bürgermeister Georg Gaul (parteilos), Heinz-Werner Weimer (CDU), Hans Kraft (BfB), Kathrin Neuser (BfB) und Thomas Lapp (CDU). Quelle: Foto: Gemeinde Lohra
Anzeige
Lohra

Jede erste Sitzung von Gemeindevertretern nach einer Kommunalwahl ist etwas besonderes und das liegt nicht an der Corona-Pandemie. Denn bei konstituierenden Sitzungen darf ausnahmsweise der Bürgermeister die Kommunalpolitiker begrüßen und danach der sogenannte Alterspräsident das Bewältigen der Tagesordnung einleiten. Doch am Donnerstagabend in Lohra gab es noch eine weitere Besonderheit, und deshalb stellte Werner Waßmuth seinen Ausführungen eine sehr persönliche Bemerkung voran: „Ich freue mich ganz außerordentlich, dass gerade ich heute die Sitzungsperiode der Gemeindevertretung Lohra 2021 bis 2026 eröffnen darf.“

Er sei im Jahr 1977 mit 26 Lebensjahren als jüngstes Mitglied in die Gemeindevertretung eingezogen und gehöre nunmehr 44 Jahre ununterbrochen dem höchsten politischen Beschlussgremium der Gemeinde Lohra an. „Heute bin ich nach Lebensjahren das älteste Mitglied in diesem Gremium und darf als Alterspräsident die Wahl für den Vorsitz der Gemeindevertretung leiten“, sagte Waßmuth.

Engagement für Demokratie

Er gratulierte den Kolleginnen und Kollegen zu ihrer Wieder- oder Erstwahl, dankte aber auch besonders allen, die für die Gemeindevertretung kandidierten, aber kein Mandat errangen: „Sie alle haben mit Ihrem Engagement einen besonderen Beitrag für die lebendige Demokratie geleistet.“ Gemeindevertreter zu sein, sei eine große Ehre und eine noch größere Verpflichtung. „Dieser müssen wir alle in den nächsten fünf Jahren gerecht werden.“

Das Wahlergebnis vom 14. März führte zu Veränderungen der Kräfteverhältnisse der Fraktionen, fuhr Waßmuth fort und sagte: „Diese Entscheidung der Wählerinnen und Wähler haben wir zu akzeptieren. Wir alle haben das gleiche Mandat, gleiche Rechte, aber auch gleiche Pflichten. Es ist klug, sich im politischen Wettbewerb auf die inhaltliche Auseinandersetzung zu konzentrieren.“

Waßmuth wünscht „sachgerechte“ Debatten

Es werde in den Debatten sicherlich Kontroversen geben – was gut sei, aber nicht zur Unversöhnlichkeit führen dürfe. „Für die neue Wahlperiode wünsche ich uns allen das notwendige Verantwortungsgefühl für faire und sachgerechte Auseinandersetzungen mit Klarheit und Augenmaß“, schloss Waßmuth und leitete die Wahl des Vorsitzenden der Gemeindevertretung Lohra ein. Die 31 Gemeindevertreter stimmten alle für Hans-Wilhelm Kisch aus den Reihen der BfB-Fraktion. Zu seinen Stellvertretern bestimmten sie ebenfalls einstimmig Jürgen Will von der CDU, Sozialdemokrat Markus Hemberger und Karl Klefenz von den Grünen.

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung führte die auf einen gemeinsamen Wahlvorschlag einstimmig gewählten ehrenamtlichen Beigeordneten in ihre Ämter ein: als Erste Beigeordnete Rosemarie Wolny (SPD), Bernd Willershausen, Kathrin Neuser, Hans Kraft, Rainer Jäckel (alle BfB), Heinz-Werner Weimer und Thomas Lapp (CDU) sowie Jan Klefenz (Grüne). Verabschiedet wurden die ausscheidenden Gemeindevorstandsmitglieder Annette Jäckel, Gerhard Höfler, Erich Mann, Hermann Schorge und Uwe Weber.

Die drei Ausschüsse

Nachdem die Gemeindevertreter einer Änderung der Hauptsatzung zustimmten, bildet die Gemeindevertretung zum Vorbereiten ihrer Beschlüsse drei Ausschüsse. Der Haupt- und Finanzausschuss, der Bau-, Wirtschafts- und Umweltausschuss und auch der Kindergarten-, Sozial- und Sportausschuss haben jeweils neun Mitglieder, die unter den Fraktionen so verteilt sind: BfB 4, CDU und SPD je 2 sowie Bündnis 90/Die Grünen ein Mitglied.

Den Haupt- und Finanzausschuss bilden: Karina Schlemper-Latzel, Franziska Willershausen, Harald Rink, Niklas Göpel (alle BfB), Ernst-Konrad Schneider, Ronald Brauner (beide SPD), Werner Waßmuth, Jürgen Will (beide CDU), Herbert Schepp (Grüne).

Im Bau-, Wirtschafts- und Umweltausschuss sind: Knut Schäfer, Dieter Hoffarth, Klaus Müller, Markus Schmidt (alle BfB), Bernd Marquardt, Jochen Weber (beide SPD), Peter Thiel, Harald Platt (beide CDU), Nadine Keßler (Grüne).

Dem Kindergarten-, Sozial- und S portausschuss gehören an: Meike Löber, Christian Kraft, Michael Witt, Margarete Fiedler (alle BfB), Markus Hemberger, Kurt Schwald (beide SPD), Susanne Kappeller, Christiane Weimer (beide CDU), Karl Klefenz (Grüne).

Von Gianfranco Fain

26.04.2021
Hinterland Polizeibericht - Einbruch in Praxis
26.04.2021