Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Dautphetal präsentiert sich blau und grün
Landkreis Hinterland Dautphetal präsentiert sich blau und grün
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 01.11.2020
So sieht die Startseite der neugestalteten Webseite der Gemeinde Dautphetal aus. Quelle: Screenshot
Anzeige
Dautphe

Seit Jahren ist die Gemeinde bestrebt, sich modern zu präsentieren, war gar, wie Bürgermeister Bernd Schmidt versichert, der Vorreiter bei der Internet-Präsentation im Kreisgebiet.

Ab und an gilt es aber auch, Bewährtes zu überdenken und gegebenenfalls zu erneuern. Das ist gerade mit der Homepage der Gemeinde geschehen, über die Schmidt befindet: „Damit sind wir wieder vorne dabei.“

Anzeige

Ganz vorne auf der Homepage der Gemeinde präsentiert sich diese im neuen Look, bei dem die Farben grün und blau dominieren. Die Farbwahl ist an die dominierenden Elemente in der Gemeinde angelehnt, die auch im neuen Logo zum Ausdruck kommen: Blau wie das Wasser der ­Dautphe und grün wie die Wälder auf den Höhenzügen sowie die formgebende Lahn in den Tälern, erklärt Sabrina Schäfer, die die Webseite betreut.

Grün und Blau stehen aber auch für die Themen, die die Besucher von  dautphetal.de interessieren. Blau steht dabei für alles, was mit der Verwaltung der Gemeinde zu tun hat, Grün symbolisiert Freizeit und Tourismus.

Vereine dürfen sich auf der Seite vorstellen

Wochen und Monate arbeiteten Schäfer und Systemadministrator Michael Sattler am Restyling der Seite, der sich nicht auf die Optik beschränkt. Auch technisch ist die Webseite auf aktuellem Stand, kann auch auf Smartphones oder Tablets dargestellt und bedient werden. Schäfer weist darauf hin, dass die Homepage nun auch das ist, wozu die Kommunen verpflichtet sind: barrierefrei. Sehbehinderte können zum Beispiel die Größe der Schrift verändern oder die Texte vorlesen lassen.

Auf der Webseite gelangen die Gäste mit wenigen Mausklicks zum richtigen Ansprechpartner im Rathaus, können Dokumente und Formulare aufrufen und ausfüllen oder Informationen aus und über die Gemeinde erhalten. Zum Beispiel ein aktuelles Vereinsregister.

„Wir schreiben alle Vereine an und bieten ihnen die Möglichkeit, sich selbst in unserem Online-Auftritt zu präsentieren“, verspricht Sattler. Einen Erinnerungsservice zur Pflege der Daten gibt es natürlich auch. Wird dieser Termin nicht wahrgenommen, wird der Eintrag gelöscht. „Auf diese Weise ist die Liste der Ansprechpartner immer aktuell“, sagt Sattler.

Auch Facebook und Instagram im Blick

Im grünen Bereich können sich die Aufrufenden der Seite über die Freizeitmöglichkeiten in der Gemeinde informieren, seien es Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten oder Veranstaltungen. In Zukunft soll es sogar möglich sein, Bürgerhäuser oder Schutzhütten für Veranstaltungen zu buchen.

Das alles wird die Attraktivität der Dautphetal-Seite, deren alte Version schon großes Interesse erzeugte, steigern, ist Schäfer sicher. Und es ist auch vorgesehen, den Online-Auftritt zu erweitern, Push-Nachrichten auf das Smartphone zu erhalten oder das Mitteilungsblatt der Gemeinde als Newsletter per E-Mail zuzusenden.

Auch die Facebook-Seite und der Instagram-Account der Gemeinde werden reaktiviert, kündigt Schäfer an. Darüber könnte die Gemeinde mit den Dautphetalern in direkten Kontakt kommen. Der neue Online-Auftritt kostet die Gemeinde rund 10.000 Euro für die Hilfe externer Unternehmen.

Von Gianfranco Fain

31.10.2020
31.10.2020
29.10.2020