Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Schlierbacher Familie kommt ins Fernsehen
Landkreis Hinterland Schlierbacher Familie kommt ins Fernsehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 13.04.2019
Das Team vom Hessen Fernsehen drehte bei der Familie Ermagan für die Sendung "Defacto".  Quelle: Silke Pfeifer-Sternke
Schlierbach

Das Hessen Fernsehen drehte am Montag bei Familie Ermagan aus Schlierbach für die Sendung „Defacto“. In dem Beitrag, der am Montag, 15. April, ab 20.15 Uhr ausgestrahlt wird, geht es um das Thema Altlasten. Beleuchtet wird darin auch das Beispiel der vierköpfigen Familie Ermagan, die auf einem Schuldenberg von 100.000 Euro sitzt, weil sie sich den Traum von einem Eigenheim erfüllen wollte (die OP berichtete).

Jetzt besitzen die Ermagans ein mit Altlasten kontaminiertes Grundstück in Wommelshausen-Hütte, und der Traum von den eigenen vier Wänden ist in weite Ferne gerückt. Süheyla und Habib Ermagan können nicht verstehen, wie es so weit kommen konnte. Aus ihrer Sicht haben sie alles richtig gemacht. Sie haben eine Bauvoranfrage gestellt, bei der allerdings bei dem Punkt „Altlasten“ ein Hinweis auf eine mögliche Kontamination fehlte.

Später stellte sich heraus, dass die Heizölfirma Fischbach auf dem Grundstück ein Öllager betrieben und die Deutsche Bahn dort Bahnschwellen getaucht hatte. Zudem kam bei Erdarbeiten jede Menge Bauschutt und sonstiger Müll zutage.
Altbürgermeister Markus Schäfer (CDU) wollte Ermagans unter die Arme greifen und avisierte einen Grundstückstausch, sein Nachfolger Julian Schweitzer (SPD) hatte bereits einen Notartermin vereinbart.

Diesen ließ die Gemeinde allerdings kurzfristig platzen. Derzeit ist ein Gerichtsverfahren anhängig – Ermagans klagen gegen die Gemeinde Bad Endbach und die Grundstücksverkäuferin.

Weitere Artikel zum Thema finden Sie hier:

Aus der Traum vom Traumhaus

Grundstück wird für Familie Ermagan zu Schuldenfalle