Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland CDU gibt einen Sitz ab
Landkreis Hinterland CDU gibt einen Sitz ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 16.03.2021
Eine Wählerin wirft Stimmzettel in eine Wahlurne.
Eine Wählerin wirft Stimmzettel in eine Wahlurne.  Quelle: Nadine Weigel
Anzeige
Angelburg

In Angelburg haben die Sozialdemokraten bei der Kommunalwahl am vergangenen Sonntag ihrem politischen Gegner, der CDU, einen Sitz in der Gemeindevertretung abgenommen. Die SPD wird in der neuen Legislaturperiode demnach eine neunköpfige Fraktion stellen, die Christdemokraten verkleinerten sich von sieben auf sechs Parlamentarier. Die BGL-FWG-Fraktionsbank wird wie in der abgelaufenen Wahlperiode mit acht Gemeindevertretern besetzt sein.

Der Verlust des einen Mandats geht für die CDU auf ein lediglich hinter dem Komma verschlechtertes Wahlergebnis zurück: 28 Prozent der Stimmen erreichten die Christdemokraten nach 28,3 im Jahr 2016. Die SPD dagegen verbesserte ihr Ergebnis von 36,1 (2016) auf 37,5 Prozent. BGL und FWG büßten gut einen Prozentpunkt ein, ihr aktuelles Wahlergebnis liegt bei 34,5 Prozent. Am meisten Stimmen holte die SPD in Frechenhausen, während die Hochburgen für BGL/FWG in Lixfeld und Gönnern lagen. Die Wahlbeteiligung in ganz Angelburg lag fast stabil bei 48,77 Prozent nach glatt 49 bei der Wahl vor fünf Jahren.

Von Carsten Beckmann

Gewählte Gemeindevertreter

CDU: Heinz Ludwig Interthal, Heinz Kurt Müller, Jörg Schwarz, Marcus Schwarz, Eugen Reichwein, Anna-Lena Benner.
SPD: Dieter Biedenkopf, Michael Schmidt, Antje Hammer, Thomas Beck, Wolfgang Gärtner, Heiko Jakobi, Stefan Rotter, Gabriele Wolff, Thomas Kinkel.
BGL/FWG Angelburg: Christian Schneider, Jürgen Hoffmann, Jakob Happel, Matthias Beck, Julian Schneider, Stefan Fohry, Jan Benedikt Weber, Eva Hesse.

16.03.2021
Hinterland Kommunalwahl-Ergebnisse - Viele Briefwähler in Bad Endbach
16.03.2021
Hinterland Kommunalwahl-Ergebnisse - CDU ist stärkste Kraft
16.03.2021