Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Sackpfeife bleibt in diesem Sommer zu
Landkreis Hinterland Sackpfeife bleibt in diesem Sommer zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 05.06.2020
Die Bungee-Anlage im Freizeitzentrum Sackpfeife bleibt in diesem Jahr verwaist. Quelle: Susan Abbe/Archiv
Anzeige
Biedenkopf

Das Freizeitzentrum Sackpfeife bleibt dieses Jahr definitiv geschlossen. Für Sommerrodelbahn, Lift und Scooter sei die Umsetzung der Hygiene-Vorgaben zu aufwendig, bedauert Bürgermeister Joachim Thiemig (SPD). Nur den Spielplatz auf der Sackpfeife kann die Stadt aus ihrer Sicht öffnen.

Seit Mitte Mai dürfen Freizeitparks in Hessen wieder aufmachen. Die Stadt habe sich daraufhin die verschiedenen Anlagen im Freizeit­zentrum einzeln vorgenommen und überlegt, wie dort Corona-Hygiene-Konzepte aussehen müssten, berichtet Bürgermeister Thiemig.

Anzeige

Das Ergebnis für Sommerrodelbahn, Sessellift, Bungee-Trampolin und Scooter ist indes ernüchternd. „Bei der Sommerrodelbahn müssten wir jeden Schlitten nach jedem Nutzer desinfizieren“, erklärt Thiemig. Gleiches gelte für den Sessellift: Der müsste nach jedem Nutzer angehalten und desinfiziert werden. „Das ist nicht machbar“, sagt der Bürgermeister.

Auch der Autoscooter müsste demnach ständig desinfiziert werden. Darüber hinaus sei beim Scooter die Einhaltung des Mindestabstands schwierig. Ganz und gar nicht umsetzbar sei die Abstandsregel am Bungee-Trampolin, wo Mitarbeiter die Nutzer einweisen und ihnen helfen müssen. Insgesamt gelte damit für die Öffnung des Freizeitzentrums unter Corona-Bedingungen: „Das ist ein Aufwand, den wir nicht darstellen können“, sagt Bürgermeister Thiemig.

Der einzige Bereich, den die Stadt aktuell öffnen könne, sei demnach der Kinderspielplatz. Die Grillplätze hingegen darf die Stadt laut hessischen Corona-Regeln bisher nicht vermieten. Grillen in der Öffentlichkeit ist demnach nach wie vor nicht erlaubt. „Sollte sich das ändern, würde ich im Magistrat dafür werben, die Grillplätze wieder zu öffnen – wenn uns das Thema Waldbrandgefahr dann nicht dazwischen grätscht“, kündigt Bürgermeister Thiemig an.

Von Susan Abbe

04.06.2020
04.06.2020
Anzeige