Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Taxifahrer mit Hammer niedergeschlagen
Landkreis Hinterland Taxifahrer mit Hammer niedergeschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 15.05.2020
Die Polizei hat nach einem Überfall auf einen Taxifahrer einen Fahnungserfolg vorzuweisen. Quelle: David Young/dpa/Archiv
Anzeige
Bad Endbach

Drei Männer und eine Frau sind verdächtig, an einem Raubüberfall auf einen Taxifahrer beteiligt zu sein. Die Tat ereignete sich bereits in der Nacht zu Dienstag, 21. April, wie die Polizei jetzt mitteilte.

Gegen zwei der beschuldigten Männer im Alter von 18 und 19 Jahren – beide aus dem Lahn-Dill-Kreis – erließ der zuständige Richter des Amtsgerichts Marburg am Donnerstag, 14. Mai, Woche auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg Haftbefehle wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung und des Haftgrundes der Fluchtgefahr.

Anzeige

Das Tatgeschehen soll sich wie folgt abgespielt haben: Aufgrund einer telefonischen Bestellung war der 36-jährige Taxifahrer in der Nacht zum Dienstag, 21. April, nach Bad Endbach gefahren. An der Schutzhütte („Auf dem Hohland“) erfolgte der Überfall, bei dem der Taxifahrer mit einem Hammer niedergeschlagen wurde.

Der Überfallene konnte noch selbst einen Notruf absetzen. Ein Rettungswagen brachte den schwer am Kopf verletzten Mann ins Krankenhaus. Nach mehrtägigem Aufenthalt dort ist er mittlerweile wieder entlassen.

Wohnungen der Tatverdächtigen durchsucht

Die im Anschluss an das Tatgeschehen durchgeführten intensiven kriminaltechnischen und -taktischen Maßnahmen begründeten schließlich den Tatverdacht gegen die beiden jungen Männer aus dem Lahn-Dill-Kreis. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg erließ das Amtsgericht Marburg deshalb Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der Tatverdächtigen.

Im Zuge der Durchsuchungen, die am Mittwoch, 13. Mai, stattfanden, konnten die Beschuldigten vorläufig festgenommen werden. Die beiden 18 und 19 Jahre alten Männer wurden dem zuständigen Haftrichter des Amtsgerichts Marburg vorgeführt. Sie befinden sich nun in Untersuchungshaft.

Gegen eine 18-jährige Frau aus dem Hinterland und einen weiteren 20-jährigen Mann aus dem Lahn-Dill-Kreis bestand kein dringender Tatverdacht beziehungsweise lagen keine ausreichenden Haftgründe vor. Sie wurden nach den notwendigen polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen, insbesondere zu den einzelnen Tatbeteiligungen, zum genauen Tatablauf und zur Motivation, dauern noch an.

Von unseren Redakteuren

Anzeige