Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Bad Endbacher Sauna sticht heraus
Landkreis Hinterland Bad Endbacher Sauna sticht heraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 31.01.2019
Der Ruhebereich der Therme Bad Endbach wird auch von Besuchern der preisgekrönten Sauna genutzt.  Quelle: Thorsten Richter
Bad Endbach

„Aus dem Prüfbericht geht gar nicht hervor, wie toll die Anlage in Bad Endbach ist“, sagte Erich Hartmann, Vizepräsident des deutschen Sauna-Bundes und stellvertretender Vorsitzender des Qualitätsausschusses „Zertifizierung von Saunaanlagen“.

Er übergab Bürgermeister Julian Schweitzer (SPD) das neue Premium-Zertifikat. Bereits zum dritten Mal erhält damit die Bad Endbacher Sauna dieses Qualitätssiegel. Es bescheinigt der Bad Endbacher Anlage die höchste Qualitätsstufe: „5 Sterne Premium“.

Der deutsche Sauna-Bund vergibt die Auszeichnung in drei Kategorien: Classic, Selection und Premium. Insgesamt 140 der rund 2.350 öffentlichen Saunabetriebe in Deutschland sind damit bisher bedacht 
worden – 93 haben den Titel „5 Sterne Premium“ erhalten, sechs davon in Hessen.

21-seitiger Fragebogen und Mystery-Check

„Bad Endbach sticht heraus. Wohin man schaut, sieht man hier etwas Besonderes. Besser und schöner im Detail geht es nicht. Eigentlich müssten sie ein Premium mit Sternchen 
bekommen“, betonte Hartmann. Für eine solche Auszeichnung, die drei Jahre gilt, müssten nicht gerade kleine Hürden gemeistert werden, sagte der Vizepräsident.

Das Premium-Zertifikat gibt es nur für Betriebe, die ­eine Saunalandschaft mit vielfältigen Badeeinrichtungen, Wellnessdienstleistungen und Erlebnisangeboten haben. „Hier muss sich der Gast einen erholungs- und gesundheitsfördernden Ganztagesaufenthalt gestalten können“, erklärte Hartmann.

Geplante Investitionen

Die Gemeinde Bad Endbach will in diesem Jahr in die Lahn-Dill-Bergland-Therme investieren. Aus 2018 stehen noch 500.000 Euro für den Bau einer neuen Dampfsauna und eines Ruhehauses zur Verfügung.
Außerdem sind laut Wirtschaftsplan 75.000 Euro für weitere Verbesserungen vorgesehen. Bei diesem Betrag handelt es sich nach Auskunft von Albert Döbele um Planungskosten. „Uns kommt es nicht auf Quantität, sondern auf Qualität an“, sagte der Betriebsleiter. Die fange bei den Parkplätzen an, gehe über Umkleidemöglichkeiten und Wohlfühlräume bis hin zur Saunakabine. Dabei gelte es, stets die Finanzen im Blick zu haben. Deshalb müsse das angestrebte „qualitative Wachstum“ sorgfältig ­geplant werden.     

Für die Zertifizierung muss der Saunabetreiber zunächst einen 21-seitigen Fragebogen ausfüllen. Danach folgt der sogenannte Mystery-Check. Ein Mitglied des Qualitätsausschusses des Deutschen Sauna-Bundes besucht anonym die Anlage und überprüft rund 40 Kriterien, die für die Premium-Qualität erfüllt sein müssen. Dazu gehören unter anderem mindestens fünf Sauna- beziehungsweise Schwitzräume.

Der Prüfer bescheinigte der Bad Endbacher Einrichtung diesmal einen sehr guten baulichen Zustand, keinerlei Mängel in der Sauberkeit, Hygiene und Sicherheit, ein sehr hilfsbereites und freundliches Personal sowie perfekte Aufgüsse.
„Unsere Sauna ist in Mittelhessen einzigartig“, betonte auch Bürgermeister Julian Schweitzer (SPD). Dies sei insbesondere ein Verdienst der Mitarbeiter. „Ohne sie würde die Lahn-Dill-Bergland-Therme so nicht nach außen strahlen“, lobte der Rathauschef.

60.000 Besucher pro Jahr

Das ausgezeichnete Betriebsklima, das engagierte Personal, den Ideenreichtum der vier Saunameisterinnen, die individuell gestaltete Themensaunen als Backhaus, Apotheke, Schmiede, Forsthaus und Waschküche sowie die gesundheitsorientierten Aufgüsse stellte auch Albert­ ­Döbele heraus.

„Wir wollen uns von anderen abheben. Diese Zertifizierung ist keine Show, wir unterziehen uns strengsten Vorgaben“, betonte der ­Geschäftsbereichsleiter Therme, Marketing und Tourismus in Bad Endbach. Seit dem Jahr 2010 besuchten 435.000 Gäste die Saunalandschaft, das sind etwa 60.000 pro Jahr. Tendenz steigend, berichtete Döbele. Hinzu kommen etwa 100.000 Besucher pro Jahr in der Therme.

„Sie alle können bei uns ein Rundum-Paket genießen“, sagte Döbele. Dazu gehören neben dem „Gesundheitsbrunnen Sauna“ auch die „ausgezeichnete Wasserqualität“ und die Totes-Meer-Salzgrotte sowie das „hervorragende Angebot“ in den Bereichen Gastronomie, Wellness und Beauty.   

von Michael Tietz