Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland An Landesstraße entsteht bald Gewerbefläche
Landkreis Hinterland An Landesstraße entsteht bald Gewerbefläche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 03.02.2021
Die Flächen auf der südlichen Seite der Landesstraße 3042, auf unserem Foto der Firma Heck und Becker (links) gegenüberliegend, sollen zum Mischgebiet werden. Die Änderung des Bebauungsplanes werden die Dautphetaler Gemeindevertreter am 22. Februar vermutlich beschließen.
Die Flächen auf der südlichen Seite der Landesstraße 3042, auf unserem Foto der Firma Heck und Becker (links) gegenüberliegend, sollen zum Mischgebiet werden. Die Änderung des Bebauungsplanes werden die Dautphetaler Gemeindevertreter am 22. Februar vermutlich beschließen. Quelle: Foto: Gianfranco Fain
Anzeige
Dautphe

Am Abend des 22. Februar werden die Dautphetaler Parlamentarier höchstwahrscheinlich etwas zu Ende bringen, was sie im August 2019 auf den Weg brachten. Damals folgten die Kommunalpolitiker ohne Diskussion den Empfehlungen der Ausschüsse der Gemeindevertretung und stimmten geschlossen für den sogenannten Aufstellungsbeschluss um den Flächennutzungs- und den Bebauungsplan „L 3042 Marburger Straße/Lahnstraße“.

Der Naturschutz bremste das Projekt

Ursprünglich beabsichtigte die Gemeinde, das letzte größere zusammenhängende Gebiet nahe der Neuen Mitte von der Kreuzung der Bundesstraße mit der Landesstraße bis zum Friedensdorfer Kreisel umzuwidmen. Doch das Vorhaben scheiterte an den Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange. Vor allem natur- und artenschutzrechtliche Bedenken hinsichtlich des Auenbereiches im östlichen und westlichen Abschnitt sowie des Bereiches nördlich der Mittelpunktschule führten dazu, dass die Gemeinde das Vorhaben mit der rund acht Hektar großen Fläche, die derzeit noch landwirtschaftlich genutzt wird, nicht mehr in Gänze verfolgt. Somit bleibt der Grund von der Mittelpunktschule bis zum Friedensdorfer Kreisel, was er ist – eine Grünfläche.

Der nördliche und westliche Bereich von der Schule bis zur Bundesstraße hat das Umwidmungsverfahren aber durchlaufen. Somit können die Gemeindevertreter während ihrer nächsten Sitzung den geänderten Bebauungs- und den Flächennutzungsplan beschließen.

Rechtskraft erlangt die Änderung des Flächennutzungsplanes allerdings erst, wenn das Regierungspräsidium dieser zustimmt. Bis zu drei Monate hat die Behörde in Gießen dafür Zeit. Nach der darauf folgenden Veröffentlichung im Amtsblatt können die Grundstücke bebaut werden. Nach Auskunft aus dem Rathaus warten schon einige Gewerbetreibende auf den Startschuss.

Weitere Themen der Gemeindevertretersitzung sind das Inkraftsetzen des Haushaltsplans 2021 sowie das Aussetzen der Kindergarten-Gebühren während des Corona-Lockdowns. Zudem erwarten Freie Wähler und SPD Antworten der Gemeindeverwaltung zum Stand der Bushaltestellen in der Gemeinde und die CDU Informationen über den gewünschten Kreisel an der Einmündung der L 3042 in die B 62, dem sogenannten Böttich.

Die öffentliche Sitzung beginnt am Montag, 22. Februar, um 19 Uhr im Bürgerhaus Buchenau.

Von Gianfranco Fain