Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Trinkwasser in Gladenbach verunreinigt
Landkreis Hinterland Trinkwasser in Gladenbach verunreinigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 28.05.2019
Für Teile Gladenbachs gilt eine Abkochempfehlung für das Wasser aus dem Hahn. Quelle: Tobias Hirsch
Gladenbach

Mehrere Gladenbacher Straßenzüge (siehe Hintergrundkasten) sind von einer Trinkwasserverunreinigung in einer Versorgungsanlage betroffen. Dies teilte das ZMW am Montagmittag mit. Informationen würden den betroffenen Kunden demnach auch durch Handzettel zur Verfügung gestellt.

An einem Tag wurden E-Coli-Bakterien und in weiteren Proben dann Coliforme Bakterien nachgewiesen. Da nur an einem Tag E-Coli-Bakterien festgestellt wurden, geht der ZMW davon aus, dass die Abkochempfehlung des Gesundheitsamtes vermutlich am Freitag abgehoben werden kann.

 "Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck an der Ursachenforschung und informieren Sie über die weiteren Entwicklungen", heißt es in der Pressemitteilung des ZMW zu dem Thema. Bislang ist lediglich bekannt, dass die Verunreinigung bei einer Routinekontrolle in einem Trinkwasserbehälter aufgetaucht ist. 

Betroffene Bereiche

Adolf-Theis-Straße, Adrian-Diel-Straße, Am Kirchberg, Am Schreinersgarten (Hausnummer 1 bis 8), Ammenhäuser Straße, Auweg, Biedenkopfer Straße, Ferdinand-Köhler-Straße (Hausnummer 1 bis 38), Grube Erin, Hoherainstraße (Hausnummer. 1 bis 40 + 42), Industriestraße, Jahnstraße, Karl-Waldschmidt-Straße (Hausnummer 6, 8, 10a, 10b), Kirchbergstraße (alle außer Hausnummer 4 + 6), Kreuzstraße, Marburger Straße, Marktstraße (Hausnummer 25, 27, 29, 40, 42, 44, 46, 48), Marktweg (Hs.-Nr. 7, 7a bis 24), Ringstraße (Hs.-Nr. 3a bis 32), Sinkershäuser Weg, Stockhausweg, Vorgartenstraße, Wilhelmstraße, Zu den Kauten

Die Anweisung des Gesundheitsamtes für die betroffenen Bereiche lautet: "Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht! Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen".

Die Verwendung eines Wasserkochers sei aus praktischen Gründen zu empfehlen. Der Genuss des abgekochten Wassers ist laut ZMW ist unbedenklich.

Das Leitungswasser sollte unter anderem für folgende Zwecke abgekocht werden:

- Zubereitung von Nahrung und von Getränken, sofern die Speisen beziehungsweise Getränke nicht sowieso gekocht werden

- Zubereitung und Waschen von Rohkost (Salat, Obst, Gemüse etc ...)

- Zubereitung von Kaffee (Hinweis: In gewöhnlichen Kaffeemaschinen wird das Wasser in der Regel nur unzureichend erhitzt)

- Zähneputzen und Reinigen offener Wunden

Körperpflege und Wäsche

Für die Körperpflege (Waschen, Duschen, Baden) und auch für das Waschen der Wäsche kann das Leitungswasser ohne Bedenken weiter genutzt werden. Der ZMW will alle Kunden informieren, sobald das Wasser wieder bedenkenlos zu trinken ist.

  • Fragen zur der Verunreinigung beantwortet der ZMW unter folgenden Telefonnummern: 0641 9506-0 oder 06428-9340. Mehr Infos gibt es hier: E-Mail: info@zmw.de Homepage: www.zmw.de