Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Portraits Blendegewinner 2019 Ein Faible für Schwarz-Weiß
Landkreis Blende Portraits Blendegewinner 2019 Ein Faible für Schwarz-Weiß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 02.10.2020
"Das Model und die Fotografen" - Platz 2 von Christoph Zintl Quelle: Christoph Zintl
Anzeige
Wetter

Als Christoph Zintl vor mehr als zehn Jahren mit der Fotografie begonnen hat, hat er fast alles fotografiert, was ihm vor die Linse kam. Die Art zu fotografieren und auch der Anspruch an seine Fotos hat sich inzwischen geändert. Sehr sogar. Das war vor etwa drei Jahren, erinnert sich der 47-Jährige. Jetzt sind es Menschen, die er am liebsten vor der Linse seines Fotoapparates hat. „Ich mag die Interaktion mit den Menschen.“ Regelmäßig trifft sich der Familienvater mit Gleichgesinnten beim Stammtisch der „FotoCommunityMarburg“. Dort haben ihn Freunde auf den Fotografen Andreas Jorns aufmerksam gemacht. „Die Art, wie er fotografiert, hat mich gleich angesprochen. Ich finde ihn als Fotografen extrem gut“, erzählt er. Als er davon erfuhr, dass Andreas Jorns in Frankfurt sein neues Buch vorstellt, fuhr er dort natürlich hin. Gemeinsam mit zwei Mitglieder der „FotCommunityMarburg“. Sie waren es auch, die ihn überzeugten, mit zum MeetUp von Andreas Jorns auf Usedom zu fahren. Das war 2018. Es war sein erstes MeetUp, sollte aber nicht das Letzte bleiben.

Treffen und Austausch mit Gleichgesinnten

2019 meldete er sich wieder zum Meetup von Andreas Jorns an, dessen Fotos sehr charakteristisch und auch minimalistisch sind. Und (fast) immer in Schwarz-Weiß. Der Vater einer 15-jährigen Tochter schwärmt geradezu von dem Event auf Usedom und von etwa 150 begeisterten Fotografen, die sich dort treffen, um gemeinsam zu fotografieren und sich auszutauschen. Die von Donnerstag bis Sonntag nichts anderes tun, als ihr Hobby zu leben, sich gegenseitig zu inspirieren, Vorträge besuchen oder einfach nur die Zeit auf Usedom zu genießen. „Ein ‚MettUp‘ ist ein sehr nettes miteinander, fast wie ein Familientreffen“, erklärt Christoph Zintl und fügt hinzu, es seien fast alles Menschen, die diese Art der Fotografie mögen und die Arbeit von Jorns schätzen, einfach die Natürlichkeit seiner Porträts. Mit einem Foto, das seine Tochter Nele zeigt, gewann Zintl bei seinem ersten „MeetUp“ gleich einen Preis.

Anzeige

Der geschulte Blick und ein Foto entstand

Auf Usedom entstand auch das Foto mit dem der Bauingenieur den zweiten Platz in der Kategorie „Special Moments“ belegt hat. Der Titel ist: Das Model und die Fotografen. „Das Model heißt Katharina. Zusammen gingen wir mit einigen Fotografen zu der vorgelagerten Sandbank. Die Szene, mit den anderen Fotografen, die alle um sie herumliefen, dieses Gewusel, und dann die Spiegelung, das war mir gleich aufgefallen“, schwärmt er und sagt, „Manchmal siehst du Dinge, und weißt, das ist es“. Und damit hatte er Recht. Beim Bundesentscheid zum BlendeWettbewerbes von ProPhoto in Frankfurt hat Christoph Zintl mit seinem Foto den Platz 121 von 145 belegt. Die Fotos von Christoph Zintl entstehen seit einiger Zeit schon mit einer spiegellosen Kamera, einer Fuji X-T2. Vorher hatte er eine Kamera von Canon. „Eine tolle Kamera, aber groß und sehr schwer“, philosophiert der Wetteraner und erzählt über den Verkauf seiner kompletten Ausrüstung und den Umstieg auf Fuji. „Ich bin so froh, das getan zu haben, denn das Fotografieren macht mir persönlich mit der Fuji einfach viel mehr Spaß.“ Die Kamera ist allerdings für ihn nur das Werkzeug, viel wichtiger ist der Blick des Fotografen für die Dinge. Sonst nütze auch die beste Kamera nichts. Seine Frau Karin unterstützt, und hält ihm den Rücken frei, auch weil das Hobby oft sehr viel Zeit in Anspruch nimmt.

Erste Ausstellung läuft aktuell in Marburg

Große Unterstützung bekommt der ambitionierte Hobby-Fotograf auch von Foto-Kollegen des „Photo.Spectrum.Marburg“. Seine erste Ausstellung zum Thema Schwarz-Weiß Porträts zeigt Zintl in der Galerie 36, im Jugendamt Marburg. Die Galerie 36 verfolgt das Konzept eines erfahreneren Künstlers mit einem Neuling in Dialog zu bringen. Die Porträts des Erstausstellers Christoph Zintl tretten in ein Gespräch mit den HighkeyAufnahmen vom japanischen Frühling „Hanami“ des erfahrenen Fotografen Andreas Maria Schäfer. Die Finissage der Ausstellung findet am 25. März um 16:30 Uhr statt. Das „Photo.Spectrum. Marburg“ findet in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal statt. Einen ganzen Monat lang werden über 40 Veranstaltungen zum Thema Fotografie an mehreren Orten in der Start Marburg sowie im Landkreis gezeigt. Mehr zum „Photo.Spectrum. Marburg“ unter www.photospectrum-marburg.de und unter www.fototage-marburg.de. Die Treffen der „FotoCommunityMarburg“ finden immer am zweiten Dienstag im Monat ab 19 Uhr im Restaurant Irodion statt. Christoph Zintl ist beruflich sehr eingespannt, trotz der täglichen Fahrt nach Frankfurt nimmt der Projektleiter regelmäßig und schon viele Jahre an den Treffen teil. Auch an Gemeinschaftsausstellungen etwa während der vhs-Fototage oder an den Ausstellungen im Restaurant des Kaufhaus Ahrens zeigt er gerne seine Fotos.

Von Melanie Weiershäuser

Portraits Blendegewinner 2019 Manuel Paulus – Platz 1 „Special Moments“ - Eine Hochzeit und ein Siegerfoto
02.10.2020
Portraits Blendegewinner 2019 Tim Trela – Platz 3 in der Kategorie Nightlife - Moderner Plattenteller für 3. Platz
02.10.2020
Portraits Blendegewinner 2019 Udo Seifert belegt Platz 2 in der Kategorie „Nightlife“ - Marburger Kino-Charme bei Nacht
02.10.2020