Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Portraits Blendegewinner 2019 Eine Hochzeit und ein Siegerfoto
Landkreis Blende Portraits Blendegewinner 2019 Eine Hochzeit und ein Siegerfoto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 02.10.2020
Platz 1 Special Moments Quelle: Manuel Paulus
Anzeige
Gemünden

Ein Brautpaar sitzt in der Kirche, sie gekuschelt sich an seine Schulter und beide scheinen den Moment zu Genießen. Der Schleier liegt über der hölzernen Kirchenbank der Liebfrauenkirche in Frankenberg. Die Trauung scheint vorbei. Stress fällt ab. In den Altarraum fällt etwas Licht, der Kirchenraum jedoch ist eher dunkel. Genauso stellte sich Manuel Paulus einen „Special Moment“ vor und reichte schließlich dieses Foto beim Blende Wettbewerb der Oberhessischen Presse ein und belegt damit den ersten Platz in dieser Kategorie. Manuel Paulus ist begeisterter Hobby-Fotograf. Wohnt im beschaulichen Gemünden und arbeitet in Frankenberg als Dachdecker. Die Fotografie ist Ausgleich und manchmal auch eine Herausforderung für ihn. Als ein befreundetes Pärchen mit der Bitte auf ihn zukam, sie würden sich freuen, wenn er ihre Hochzeit fotografiert, sagte er zunächst „Nein“. Die Hochzeitsfotografie sei nicht so seins, aber „die Chemie zwischen uns stimmte und das war dem Paar auch besonders wichtig“. „Noch vor zwei Jahren hätte ich gesagt, ich fotografiere alles, außer Menschen“, sagt der 35-Jährige zurückhaltend und bezeichnet sich selbst als eher introvertiert. Geplant war eine kleine standesamtliche Hochzeit, damit konnte er sich anfreunden. „Dann wurde die Hochzeitsgesellschaft immer größer und eine kirchliche Trauung daraus“, erzählt er und berichtet weiter von seiner Vorbereitungszeit von etwa fünf Monaten. Die nutze er, um Bücher zu wälzen und sich unzählige Podcasts anzuhören. „Ich habe mich richtig reingehängt“. Am Ende sei es ein „richtig guter Tag“ gewesen. „Ich hatte Respekt vor dem Paar-Shooting, was aber Gott sein Dank sehr locker war“, schmunzelt Paulus und erzählt wie sehr sich das Paar über die wunderbaren Fotos gefreut hat. Drei Stunden habe sich das Paar an ihrem großen Tag dafür Zeit genommen. Ein Freund habe ihm im Vorfeld geraten, auf jeden Fall einen Blitz einzupacken. Das war – im Nachhinein – ein guter Rat, den der Hobby-Fotograf glücklicherweise befolgt hatte. Denn ohne den Blitz wäre das Foto nicht zustande gekommen.

Mit Geduld zum perfekten Foto

Nach der Trauung und den vielen Gratulanten brauchte das Brautpaar eine Pause. „Ich habe ihnen gesagt, setzt euch doch nochmal in die leere Kirche, ruht euch etwas aus“, berichtet er und erzählt, dass er die Idee zu diesem Foto schon lange vorher im Kopf hatte. Glücklicherweise sei das Brautpaar sehr geduldig gewesen. „Meine Freundin hat sich vor das Paar auf die Bank gelegt, mit dem Blitz in der Hand“. Einige Versuche haben sie gebraucht, bis zum finalen Foto. Mit etwas Inszenierung, einer Reisegruppe, die noch durch das Motiv huschte, Ruhe und einem glücklichen Brautpaar, war das Foto nach einigen Fehlversuchen gemacht. War es lange eine Spielreflexkamera von Canon, heute fotografiert der gebürtige Frankenberger mit einem spiegellosen Modell – einer Fuji X-H1. Der ambitionierte Hobby-Fotograf möchte stärker in die Menschen-Fotografie einsteigen, aber auch die Reportage-Fotografie reizt ihn. Doch eigentlich kommt er aus einer anderen Richtung, der „Natur- und Landschafts-Fotografie. „Das ist alles etwas entspannter, bringt mich runter“, schildert er und erzählt weiter, dass er sich gerade von der „Lost-Place“-Fotografie etwas distanziere, da ihn diese Art der Fotografie eher aufrege. Aktuell interessiert sich Manuel Paulus für Lichtsetzung und Porträt-Fotografie. Ein Workshop sollte ihm den Einstig in das neue Genre erleichtern. „Der Workshop war in einer alten Zeche im Ruhrgebiert und schon wegen der Location sehr interessant für mich“, schwärmt er und erzählt von dem Fotograf Patrick Ludolph, einem lehrreichen Workshop und von dem professionellen Modell und dass er nun verstehe, was andere Fotografen an Modelshoots in Lost Places reizt. „Mit solchen Fotos konnte ich früher nichts anfangen“.

Anzeige

Ausstellungen für dieses Jahr sind geplant

Für dieses Jahr hat Manuel schon feste Pläne, zumindest was die Fotografie angeht. „Ich möchte dieses Jahr gerne zwei Hochzeiten begleiten. Egal ob als „Second-Shooter“ oder als Assistent. Und von zwei Events eine Foto-Reportage erstellen“, verrät er und dass ihm Weiterbildung sehr wichtig ist. Sehr praktisch sind da Online-Workshops. Seit mehreren Jahren geht Manuel Paulus zu den regelmäßigen Treffen der FotoCommunityMarburg. Der persönliche Austausch gefällt ihm und, dass es kein klassischer Fotoclub sei. Wer in diesem Jahr noch mehr Fotos von Manuel sehen möchte bekommt gleich mehrfach die Gelegenheit. „Ich nehme an drei Ausstellungen im Rahmen der FotoCommunityMarburg teil – alles Gruppenausstellungen“, informiert er und erzählt von der Ausstellung, die im Rahmen der Marburger Foto-Tage, vom 13. bis 15. März, in der vhs-Marburg gezeigt wird – Thema: in Wort und Bild. Das „Photo.Spectrum.Marburg“ findet in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal statt. Einen ganzen Monat lang werden über 40 Veranstaltungen zum Thema Fotografie an mehreren Orten in der Start Marburg sowie im Landkreis gezeigt. Dort präsentiert Manuel Paulus zwei Fotos in der Ausstellung von Karlheinz Schumacher, die im alten Sägewerk in Rauschenberg zu sehen ist. „Und es wird noch eine Ausstellung geben, jedoch stehe hierfür der Ausstellungsort noch nicht fest. Manuel verspricht, es sei ein spannendes Projekt gewesen. Mehr zum „Photo.Spectrum. Marburg“ unter www.photospectrum-marburg.de und unter www.fototage-marburg.de. Auf seiner eigenen Website gibt Manuel unter www.manuelpaulus.de einen Einblick in sein Hobby. Er berichtet über Projekte und über Ausstellungen. Zeigt sein Equipment und schreibt über die Technik, die er täglich nutzt.

Von Melanie Weiershäuser

Portraits Blendegewinner 2019 Tim Trela – Platz 3 in der Kategorie Nightlife - Moderner Plattenteller für 3. Platz
02.10.2020
Portraits Blendegewinner 2019 Udo Seifert belegt Platz 2 in der Kategorie „Nightlife“ - Marburger Kino-Charme bei Nacht
02.10.2020
Portraits Blendegewinner 2019 Alfred Junker belegt Platz 2 – In Bewegung - „Am liebsten 16:9“
05.10.2020