Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Blende Erfolgreiche Fotografen belohnt
Landkreis Blende Erfolgreiche Fotografen belohnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 14.06.2019
Geschäftsführerin Ileri Meier (von links), Volontär Christian Lips, stellvertretender Chefredakteur Till Conrad, Gabriele Winter, Aljosha Brack, Manuel Paulus, Michael Ellwardt, Gesamtsieger Stefan Stark, Jürgen Schmittdiel, Udo Seifert, Volontärin Anna Lena Georg und Zweifach-Preisträgerin Heike Thurn nach der Preisverleihung im Medienhaus HITZEROTH. Quelle: Tobias Hirsch
Marburg

Vor einigen Tagen empfingen Ileri Meier, Geschäftsführerin des Medienhauses HITZEROTH, und der stellvertretende OP-Chefredakteur Till Conrad die Preisträger zu einer kleinen Feierstunde.
Dort begrüßte Ileri Meier einige bekannte, aber auch viele neue Gesichter. „Ich freue mich, dass der Blende-Wettbewerb der Oberhessischen Presse jedes Jahr aufs Neue tolle Bilder und interessante
Menschen zusammenbringt und die Jury herausfordert, aus den vielen gelungenen Fotos Preisträger zu prämieren“, erklärte Meier.

Der Blende-Wettbewerb sei eine feste Größe und nicht mehr wegzudenken, führte sie weiter aus. Till Conrad, der die Ehrung der Sieger übernahm und durch den Nachmittag führte, pflichtete ihr bei: „Ich kann auf einige Jahre Blende-Erfahrung zurückblicken und bin immer wieder angetan von der Vielfalt der Fotos, die unsere Redaktion erreichen und von unserer Jury ausgewählt werden“, sagte Conrad.
In der Jugendkategorie gewannen Manuel Greim, Lotta Bostroem und Aljosha Brack.

Blende: Die Teilnahmebedingungen

·  Teilnehmen dürfen alle Fotoamateure. Ausgenommen sind Mitarbeiter des HITZEROTH Medienhauses und deren nahe Angehörige. Jeder Teilnehmer darf maximal drei Bilder pro Kategorie einreichen. Mit der Teilnahme an „Blende“ erklären Sie sich mit der honorarfreien Veröffentlichung ihrer im Rahmen des Wettbewerbs eingereichten Fotos sowie der Nennung ihres vollen Namens sowie des Bildtitels, insbesondere im Rahmen redaktioneller Beiträge und anderer Berichte, in Print- und Online-Medien und den Social-Media-Kanälen der Veranstalter sowie bei Ausstellungen einverstanden. Alle Bildrechte verbleiben bei den Teilnehmern. Die Entscheidungen der Jurys sind endgültig und unanfechtbar. Sachpreise können nicht getauscht oder in bar ausgezahlt werden. Die in der Finalrunde prämierten Papierfotos gehen in das Eigentum der Prophoto GmbH über.

·  Teilnahmebedingungen Jugendkategorie: Es dürfen ausschließlich Jugendliche im Alter bis 18 Jahren in der Kategorie „Schöne analoge Welt“ antreten. Sie haben besonders gute Gewinnchancen, denn jeder Teilnehmer in dieser Kategorie nimmt automatisch an einer bundesweiten Sonderverlosung teil.

·  Registrierung: Wer digitale Bilder einreichen möchte, muss sich auf dem OP-Blende-Portal registrieren. Dort einfach anmelden und den Wettbewerb der Oberhessischen Presse auswählen.

·  Bilder hochladen: Die Dateien müssen im jpg-Format mit einer Auflösung von 300 dpi und einer maximalen Größe von 8 MB hochgeladen werden. Die längere Seite muss mindestens 800 Pixel lang sein.

·  Ausdrucke einreichen: Papierfotos können in einer Größe bis maximal DIN A4 eingereicht werden. Auf der Rückseite jedes eingereichten Fotos müssen Name, Anschrift und Telefonnummer für Rückfragen angegeben werden. Die Bilder bitte senden an: Redaktion, Wochenende-Magazin, Stichwort „Blende 2019“, Franz-Tuczek-Weg 1, 35039 Marburg.

·  Einsendeschluss: 15. September 2019

In der Kategorie „Farbspiele“ konnten Michael Ellwardt, Thomas Dimroth und Stefan Stark überzeugen. Stefan Stark trug mit seinem Foto „The Silent Spectator“ den Gesamtsieg beim Blende-Wettbewerb 2018 bei.
Gabriele Winter, Manuel Paulus und Udo Seifert setzten sich in der Kategorie „Lost Places“ durch.

In der Kategorie „Die Welt der kleinen Dinge“ gab es in diesem Wettbewerbs-Jahr ein Novum, denn neben Jürgen Schmittdiel auf Platz 3 belegte Heike Thurn in dieser Kategorie mit zwei Bildern die vorderen Plätze.
Auch auf Bundesebene konnten Fotografen aus dem Landkreis überzeugen, denn Aljosha Brack belegte mit „Erleuchtung“ Platz 12, Lotta Bostroem mit „Ich mit Mir gemeinsam“ den 20. Platz in einer Sonderkategorie. Thomas Dimroth belegte mit seinem Bild „Spiegelung im alten Lokschuppen“ Platz 48 im Gesamtklassement.

Neue Themen vorgestellt

Die freudigen Minen wichen an diesem Nachmittag nur kurz hochkonzentrierten Gesichtern. Denn als Conrad die Themen des kommenden Blende-Wettbewerbs vorstellte, konnte man bei einigen der prämierten Fotografen beobachten, wie Ideen für neue Motive, Impressionen und Fotokompositionen entstanden.

Die Sieger des Vorjahres haben also einen kleinen Vorsprung beim Blende-Wettbewerb 2019, der am 15. Juni startet. Ab sofort können sich Hobby-Fotografen über das Blende-Portal der Oberhessischen Presse – www.op-marburg.de/Blende – registrieren und zu folgenden Themen Bilder einreichen:

„Nightlife“

Die berauschende Stimmung im Club einzufangen oder das nächtliche Treiben auf den Straßen festzuhalten, ist Hauptaufgabe dieser Kategorie. Eine illuminierte Skyline fällt nicht in die Kategorie Nachtleben, wobei es nicht zwingend notwendig ist, Menschen genau erkennen zu können. Geeignete Locations sind zum Beispiel Bars, Straßenfeste, Straßen generell, Restaurants und Clubs.

„Special Moments“

Besondere Momente definiert jeder anders. Aus diesem Grund ist es den Fotografen überlassen, ob sie einen Sonnenuntergang, den Geburtstag mit
der Familie, eine Hochzeitstorte oder einen anderen wunderschönen Moment festhalten. Emotionen einzufangen und dem Betrachter zu zeigen, warum man den Auslöser gedrückt hat, ist in dieser Kategorie wichtig.

„In Bewegung“

Zu diesem Thema können Bilder eingereicht werden, die zum Beispiel Musiker oder Sportler in Aktion darstellen. Aber auch die in der Rushhour vorbeihuschenden Menschen, fahrendende Autos, Busse oder Tiere können tolle Motive liefern.

Jugendthema: „Schöne analoge Welt“

Ein Telefonbuch oder die Printausgabe des Dudens zu nutzen, kommt „Digital Natives“ grundsätzlich nicht in den Sinn. Aber jenseits der Cyberwelt gibt es sehr viel zu entdecken und zu erleben, das es einzufangen lohnt. Mögliche Motive für diese Kategorie sind Menschen, die zum Beispiel ein Feuerwerk nicht über ein Display sehen, sondern den Moment genießen, ein Kind, das mit Bauklötzen statt mit einem Gameboy spielt oder eine alte Telefonzelle.

von Christian Lips