Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Blende 2020 Spannende Einblicke in Schwarz-Weiß
Landkreis Blende Blende 2020 Spannende Einblicke in Schwarz-Weiß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 15.10.2020
Ein Monument der Vergangenheit im Bild dargestellt. Quelle: Herrmann Mohr
Anzeige
Marburg

Der Blende-Fotowettbewerb 2020 der Oberhessischen Presse läuft bereits seit ein paar Wochen und die Themen sind ebenso vielfältig wie bunt – und schwarz-weiß. Wer die Schwarz-Weiß-Fotografie für sich entdeckt hat und dabei die beste Qualität mit seiner Digitalkamera erzielen möchte, der sollte sich für die Farbaufnahme entscheiden und zudem das RAW-Format einstellen. Denn diese Einstellung ermöglicht dem Fotografen im Anschluss eine umfangreiche Bildbearbeitung. Die Umwandlung eines Fotos in den Schwarz-Weiß-Modus erfolgt anschließend mittels digitaler Bildbearbeitung. Es gibt unzählige – kostenfreie und kostenpflichtige – Programme, die Fotografen zur Umwandlung und zur weiteren Bearbeitung nutzen können. Beispielsweise Lightroom von Adobe oder das kostengünstige Variante ACDSee.

Aufnahmen komponieren

Verschiedene Filter können zudem schon vor der Aufnahme an das Objektiv geschraubt werden. Die meist genutzten Filter sind der UV- und Skylight- sowie der Polarisations- und Verlaufsfilter. UV-Filter sperren das ultraviolette Licht. Die vom UV-Licht hervorgerufenen leichten Unschärfen werden so herausgefiltert. Dieser Filter kommt bevorzugt in der Landschafts-Fotografie, wie beispielsweise in den Bergen, zum Einsatz. Ein weiterer Filter ist der Polarisationsfilter. Er reduziert Reflexionen auf Flächen. Weniger ist oft mehr, und so kann es auch mit einem Schwarz-Weiß-Foto sein. Denn ohne Farbe kommt die ganz eigene Charakteristik eines Fotos oft erst richtig zum Vorschein. Eine Aufnahme spannender komponieren bedeutet: die Farben wegzulassen und damit den Fokus auf den Inhalt, Formen, Linien, Muster oder Strukturen zu lenken. Mit Schwarz und Weiß und allen Grauwerten gestalten, bedeutet, dem Foto nicht nur Ästhetik, sondern auch einen Hauch Magie zu verleihen. Schwarz-Weiß in der Fotografie impliziert nicht nur das Fehlen von Farbe, sondern auch, dass die Farben eines Fotos auf Graustufen reduziert werden und ein Foto damit eine künstlerische und zeitlose Note erhält. Es gibt Inhalte, die lassen sich ohne Farbe prägnanter darstellen, wenn es etwa um die reine Form oder um Muster und Strukturen geht.

Anzeige

Fotos die Interesse wecken

Manch ein Motiv wirkt überhaupt erst und weckt das Interesse seines Betrachters, wenn es in schwarz-weiß gezeigt wird. Beispielsweise ist es in der Porträt-Fotografie ein gängiges Mittel, um den Betrachter sowohl emotional abzuholen als auch eine edle Wirkung zu schaffen. Die Konzentration richtet sich hier ausschließlich auf den Ausdruck der porträtierten Person. Architektur und Technik liefern ebenso reizvolle Motive in dieser Kategorie. Ungewöhnliche Perspektiven und enge Bildausschnitte lassen die Formen von Gebäuden sprechen. Himmel und Wolken eignen sich ebenfalls sehr gut für die Schwarz-Weiß-Fotografie. Fotos, die in Farbe schonmal kitschig und grell wirken, bekommen eine gewisse Dramatik durch das Entziehen der Farbe.

Von Melanie Weiershäuser