Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Wiedervereinigung und Abspaltung

Joukas Blog aus Spanien Wiedervereinigung und Abspaltung

Universum-Blogger Jouka Röhm ist derzeit im Auslandssemester in Oviedo. Heute berichtet er von einem geschichtsträchtigen Ausflug nach Barcelona und vom Unabhängigkeitsstreben der Katalanen.

Voriger Artikel
Protestieren geht über Studieren
Nächster Artikel
Einfach mal abschalten

Universum-Blogger Jouka Röhm ist derzeit im Auslandssemester in Oviedo.

Barcelona. Kurztrip nach Barcelona, und das genau, während in der Heimat der geschichts-trächtige 9.November gefeiert wird. Ein Tag, der in der deutschen Geschichte bereits Schauplatz mehrerer wichtiger Ereignisse war, sollte nun auch einer der Katalanen werden. Am Abend vor der (von der Regierung nicht autorisierten) Abstimmung über die Souveränität Kataloniens versammelten sich mehrere Tausend unabhängigkeitswillige Katalanen in Barcelona am Plaça Espanya (welche Ironie!), um einmal mehr für eine Abspaltung Kataloniens vom Rest Spaniens zu demonstrieren.

Gründe gibt es für die Katalanen viele: die starke Wirtschaft, die eigene Sprache, oft auch einfach der Nationalstolz. Der wird in diesen Tagen natürlich so offen gezeigt wie selten: In Barcelona hängen katalanische Flaggen an fast jedem dritten Balkon. Auf dem Plaça Espanya hält derweil eine Schottin eine Rede. Sie spricht den Demonstranten Mut zu, fordert echte Demokratie und deshalb auch die Unabhängigkeit für Katalonien und Schottland (kann ja nicht schaden).

Applaus bekommt sie dennoch wenig, weil die wenigsten Anwesenden Englisch verstehen. Danach werden auf Großleinwänden Bilder vom Mauerfall gezeigt als Beispiel des Strebens nach politischer Selbstbestimmung. Doch auch das entbehrt nicht einer gewissen Ironie: Während anderswo Grenzen eingerissen wurden, sollen hier neue errichtet werden. Während am nächsten Tag bei der symbolischen Abstimmung nur etwa zwei Millionen von sechs Millionen möglichen Wählern an die Urne treten (immerhin ist Bayern-Trainer Pep Guardiola auch dabei), schaut der Rest Spaniens gelassen zu. Mit der Unabhängigkeit hat es - das war bereits vorher klar - nicht geklappt. Die Katalanen müssen auf einen anderen Tag warten.

  • Jouka Röhm (26) studiert den Master Romanische Philologie an der Philipps-Universität Marburg und berichtet für die OP von seinem sechsmonatigen Erasmus-Aufenthalt in Oviedo/Spanien.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Instagram