Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Uni weiht „High-Tech-Fabrik“ für Laser ein

Zentrum für Materialwissenschaften Uni weiht „High-Tech-Fabrik“ für Laser ein

Eine weltweit einzigartige Herstellungsanlage für Halbleitermaterialien ist am wissenschaftlichen Zentrum für Materialwissenschaften der Marburger Uni eingeweiht worden.

Voriger Artikel
Philosoph schuf Voraussetzung für Uni-Neuanfang
Nächster Artikel
Uni nutzt ehemalige Klinik-Wäscherei

Der Physiker Stefan Ziegler bedient die Herstellungsanlage für einen Laser auf Silizium-Basis.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Ziel ist der Bau eines Lasers auf Silizium-Basis, der in dem Marburger Projekt erforscht und von Industriepartnern zur Serienreife entwickelt werden soll.

Das wäre ein Baustein für die Entwicklung eines Computers auf opto-elektronischer Basis. Falls alles klappt, könnten Marburger Grundlagenforscher einen wesentlichen Anteil am Erfolg erringen. Konzipiert wurde die Produktionsanlage im Rahmen eines Forschungsprojekts, das vom Bundesforschungsministerium mit 7,7 Millionen Euro finanziert wird.
Die OP stellt das Forschungsvorhaben auf der Seite „Forschung Marburg“ vor.

von Manfred Hitzeroth

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Instagram