Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Uni und Stadt Uni-Klinikum bedauert Brief an verstorbenen Patienten
UNIversum Uni und Stadt Uni-Klinikum bedauert Brief an verstorbenen Patienten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 23.09.2010

Marburg. Nach dessen Recherchen habe sich die Krankenkasse mit dem Patienten in Verbindung gesetzt, bevor der abschließende Bericht des Rhön-Klinikums vorgelegen habe.

Die Krankenkasse ging aufgrund der Diagnose des Klinikums davon aus, der Patient sei noch am Leben. Zudem gab die Diagnose Anlass zu der Schlussfolgerung, dass die Verletzungen auf einen Unfall zurückzuführen sind. Um Schadensansansprüche gegen Dritte zu prüfen, bat die Krankenkasse den Mann um seine Mithilfe.

Das Uni-Klinikum bedauert den Vorfall. Der Abschlussbericht liege der zuständigen Krankenkasse aufgrund staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen noch nicht vor.

von Heike Horst

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.

Der 75-Jährige, der nach einer falschen Bluttransfusion im Uni-Klinikum gestorben ist, erhielt nach seinem Tod Post von seiner Krankenkasse.

23.09.2010

In diesem Wintersemester steht das Studium Generale der Marburger Universität ganz im Zeichen des Jahres der Biodiversität.

23.09.2010

Mehr als eine Woche nach dem Tod eines 75-Jährigen im Uni-Klinikum nach einer falschen Bluttransfusion auf den Lahnbergen hat die Staatsanwaltschaft noch nicht die genaue Todesursache ermittelt.

23.09.2010