Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Tod nach falscher Bluttransfusion

Marburg Tod nach falscher Bluttransfusion

Die Blutkonserve hatte die falsche Blutgruppe - am Marburger Uni-Klinikum ist deshalb ein Patient zu Tode gekommen.

Voriger Artikel
Uni Marburg ist weltweit vorn dabei
Nächster Artikel
Tod in Klinik: Staatsanwaltschaft ermittelt

Das Marburger Uni-Klinikum war Schauplatz einer folgenschweren Verwechslung.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Am Dienstagnachmittag kam es im Rahmen einer Operation im Marburger Uni-Klinikum zum Tod eines 75-jährigen Patienten, erläuterte Professor Rainer Moosdorf, Ärztlicher Direktor des Marburger Uni-Klinikums, am Mittwoch auf Anfrage der OP. In einer Pressemitteilung der Uni-Klinikum Gießen und Marburg GmbH heißt es, dass es „aufgrund eines individuellen menschlichen Versagens zu einer Verwechslung bei der Transfusion beim Patienten gekommen“ sei.

Der 75-jährige Patient des Uni-Klinikums sei anschließend trotz unmittelbar anschließender intensivmedizinischer Bemühungen verstorben sei. „Das ist ein furchtbarer Zwischenfall“, sagte Professor Moosdorf, der den Hinterbliebenen ds Patienten sein Bedauern übermittelte. Nach Moosdorfs Angaben hat das Klinikum sofort Staatsanwalt und Polizei über den Todesfall informiert, damit die Umstände geklärt werden, die zum Tod des Patienten geführt haben.

von Manfred Hitzeroth

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Uni und Stadt
Instagram