Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Uni und Stadt Tod in Klinik: Staatsanwaltschaft ermittelt
UNIversum Uni und Stadt Tod in Klinik: Staatsanwaltschaft ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 23.09.2010
Quelle: Archivfoto
Anzeige

Marburg. Das erläuterte Annemarie Wied, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft am Donnerstag auf Anfrage der OP. Wied betonte, dass in diesem Fall bisher keine Strafanzeige vorliege. Am Donnerstag wurde die Leiche des Patienten obduziert, der am Ende einer langen Operation verstorben war. Zudem wurden von der Staatsanwaltschaft Beweismittel beschlagnahmt. "Wenn es Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden gibt, dann wird wahrscheinlich ein normales Ermittlungsverfahren eingeleitet." Laut einer Pressemitteilung des Uni-Klinikums Gießen und Marburg vom Mittwoch kam es bei der Operation "aufgrund menschlichen Versagens zu einer Verwechslung bei der Transfusion beim Patienten". Dem Patienten war nach OP-Informationen eine Blutkonserve mit der falschen Blutgruppe zugeführt worden.

von Manfred Hitzeroth

Die Blutkonserve hatte die falsche Blutgruppe - am Marburger Uni-Klinikum ist deshalb ein Patient zu Tode gekommen.

23.09.2010

Nach wie vor gehört die Philipps-Universität laut dem Welt-Universitätsranking der Universität Shanghai zu den 300 besten Universitäten.

23.09.2010

Rund 50 junge Frauen und Männer aus zehn verschiedenen Ländern waren vier Wochen in Marburg zu Gast bei der Internationalen Sommer-Universität (ISU). Am Freitag wurden sie verabschiedet.

23.09.2010
Anzeige