Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Stimmungsvolle Feier in Alter Aula

Auszeichnung mit Ehrendoktorwürde Stimmungsvolle Feier in Alter Aula

Pfarrerin Sigrid Glockzin-Bever, neue Ehrendoktorin des Evangelischen Fachbereichs Theologie der Marburger Universität, wurde am Montag zum Semesterstart in der Alten Aula der Uni gewürdigt.

Voriger Artikel
Neuer Rekord: 21.597 Studenten an Uni Marburg
Nächster Artikel
Vorlesungsbeginn an der Marburger Universität

Pfarrerin Sigrid Glockzin-Bever erhielt vom Fachbereich Evangelische Theologie die Ehrendoktorwürde.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Zwar liegt der Akt der Auszeichnung bereits einige Tage zurück, aber gestern erhielt Sigrid Glockzin-Bever in der Alten Aula der Marburger Universität auch eine Anerkennung in einem würdigen Rahmen.

In der vollbesetzten Aula hielt Professor Bernhard Dressler die Laudatio auf die langjährige Leiterin des Studienhauses er Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, die jetzt in den Ruhestand geht.
Dressler würdigte, dass Glockzin-Bever sich als Theologin, Religionspädagogin und Pfarrerin vor allem um die theoretische und praktische Ausgestaltung von Gottesdiensten gekümmert habe. Zudem habe sie als Leiterin des Studienhauses die theologische Ausbildung an der Philipps-Universität nachhaltig gefördert und unterstützt.

Den Rahmen für die Laudatio bildete der Semester-Auftakt den die Marburger Uni-Theologen in der „guten Stube de Universität“ feierten, wie Theologie-Dekan Professor Wolf-Friedrich Schäufele in seiner Begrüßung erwähnte. Die Feier in der Alten Aula der Universität war eine Art „Heimspiel“, denn der Fachbereich Evangelische Theologie ist in den Räumen der Alten Universität rund um die Aula angesiedelt.

Montagvormittag kamen fast alle Studierende, Mitarbeiter und Lehrende zusammen, so dass es auch ein ganz besonderer Auftakt des Semesters wurde. Schäufele ließ es sich nicht nehmen, Professor Friedrich Avemarie einen Tag vor seinem 50. Geburtstag bereits zwei Flaschen Wein als Geschenk zu überreichen.

von Manfred Hitzeroth

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Instagram