Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Uni und Stadt Monitor berichtet doch nicht
UNIversum Uni und Stadt Monitor berichtet doch nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 23.09.2010
Bilder vom Klinikum auf den Lahnbergen gab es am Donnerstag in der ARD nicht zu sehen. Quelle: Nadine Weigel

Marburg. „Tatort Krankenhaus – die Folgen der Privatisierung“ sollte ein Beitrag der ARD-Sendung Monitor heißen, die am Donnerstagabend ausgestrahlt wurde. Nach Informationen der OP war für den Bericht auch im Uni-Klinikum gedreht und recherchiert worden. Doch zahlreiche Fernsehzuschauer aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf schauten zwischen 21.45 und 22.15 Uhr buchstäblich in die Röhre: Der Sender hatte den Beitrag kurzfristig durch einen anderen ersetzt. Und so ging es bei Monitor um Demenz, um Öl, um Atomkraft - aber um Krankenhäuser nicht.

Mehr zum Thema

Nachdem ein im Uni-Klinikum verstorbener Patient Post von seiner Krankenkasse erhielt und in dem Schreiben aufgefordert wurde, einen Unfallbogen auszufüllen, reagierte nun das Uni-Klinikum.

06.09.2010

Der 75-Jährige, der nach einer falschen Bluttransfusion im Uni-Klinikum gestorben ist, erhielt nach seinem Tod Post von seiner Krankenkasse.

03.09.2010

Die Blutkonserve hatte die falsche Blutgruppe - am Marburger Uni-Klinikum ist deshalb ein Patient zu Tode gekommen.

26.08.2010

Nachdem ein im Uni-Klinikum verstorbener Patient Post von seiner Krankenkasse erhielt und in dem Schreiben aufgefordert wurde, einen Unfallbogen auszufüllen, reagierte nun das Uni-Klinikum.

23.09.2010

Der 75-Jährige, der nach einer falschen Bluttransfusion im Uni-Klinikum gestorben ist, erhielt nach seinem Tod Post von seiner Krankenkasse.

23.09.2010

In diesem Wintersemester steht das Studium Generale der Marburger Universität ganz im Zeichen des Jahres der Biodiversität.

23.09.2010