Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Uni und Stadt Mensa besteht seit 25 Jahren
UNIversum Uni und Stadt Mensa besteht seit 25 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 27.09.2010
Heinrich Herold (Mitarbeiter Studentenwerk) in der Mensa auf den Lahnbergen in Marburg. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige

Marburg. Vor 25 Jahren eröffnete die Mensa der Universität auf den Lahnbergen ihre Pforte. Dies nahm Dr. Uwe Grebe, der Geschäftsführer des Studentenwerks Marburg, zum Anlass, das diesjährige Betriebsfest am 11. September auf den Lahnbergen zu begehen.

Im Jahr 1985 wurde die Mensa auf den Lahnbergen eingeweiht. Die Einrichtung der Mensa war notwendig geworden, weil die Zentrale des Marburger Uni-Klinikums im Jahr 1984 vom Lahntal auf die Lahnberge verlegt worden war. Nicht nur für die Klinik-Mitarbeiter und die Medizinstudierenden ist die vom Marburger Studentenwerk betriebene Mensa jetzt eine Anlaufstelle, in der es Mittagessen gibt. Auch die Bediensteten und Studierenden der naturwissenschaftlichen Uni-Institute auf den Lahnbergen können die Mensa nutzen.

Die moderne Mensa, südlich des Klinikums, zeichnet sich durch ihre transparente Bauweise aus. Die maximale Tageslichtausnutzung betont die einzigartige Innenraumbegrünung Auf verschiedenen Ebenen bietet die Mensa 580 Sitzplätze an.

Insgesamt 180 Mitarbeiter des Studentenwerks Marburg, davon auch ehemalige Mitarbeiter feierten beim Betriebsfest bei herrlichem Wetter mit Ihren Familien. Der Arbeitskreis Gesundheit mit dem Kooperationspartner AOK bot einen Yoga-Schnupperkurs sowie einen Nordic-Walking-Einstiegskurs an. Viel Spaß hatten die kleinsten Gäste beim Streichelzoo und der Hüpfburg. Die Führung durch das Mensagebäude und die Küche, die täglich 1 600 Essen produziert, weckte Erinnerungen und staunende Gesichter. Denn wer spült sein Geschirr schon in einer 15 Meter langen Spülmaschine?

Mit der Pflanzung eines Kugel-Ahorns als Jubiläums-Baum im Innenhof der Mensa wurden die Festlichkeiten unterstrichen.

In der vergangenen Woche standen aus Anlass des 25-jährigen Bestehens kulinarische Köstlichkeiten aus hessischen Landen auf dem Speisezettel. So gab es unter anderem Hinterländer Schweinshaxe mit Erbsenpürree und Sauerkraut sowie Rhöner Lammgulasch mit Bratkartoffeln und Butterbohnen. Für die Studierenden plant der Küchenchef zum Start des Wintersemesters besondere Menüs zur Feier des Jubiläums.

von Manfred Hitzeroth

„Der Patient als Ware“: Das war der Titel einer Diskussions-Veranstaltung der Vereinigung „Notruf 113“ im Technologie- und Tagungszentrum (TTZ) in Marburg.

23.09.2010

Der Deutsche Orientalistentag 2010 wurde am Montag in der Alten Aula der feierlich eröffnet.

23.09.2010

Oberbürgermeister Vaupel übergab einen 15.000 Euro-Scheck an Mitarbeiter des Chemikums. Das Chemikum Marburg bietet noch bis zum 25. September für Chemie-Interessierte die Möglichkeit, an Vorlesungen teilzunehmen und selbst zu experimentieren.

23.09.2010
Anzeige