Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Der treue Gefährte in dunkler Nacht

Fotoserie: Institute der Uni Der treue Gefährte in dunkler Nacht

In der Fotoserie "Institute der Uni" stellen wir dieses Semester Uni-Gebäude vor und sagen, was dort passiert. Heute das Geographische Institut.

Voriger Artikel
Ein kleines Projekt mit großen Zielen
Nächster Artikel
So muss ein Seminar aufgebaut sein

Uni Marburg - FB Geographie im Deutschen Haus. Foto: Thorsten Richter (thr)

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Seit 1977 ist das Geographische Institut im Deutschen Haus untergebracht. Zuvor waren dort schon die Physik (1823 - 1838), Entbindungsanstalt (1823 - 1868), Zoologie (1824 - 1903), Chemie (1825 - 1881), Mineralogie und Geologie (1881 beziehungsweise 1904 bis Mitte der 1970er Jahre) untergebracht. Das Gebäude, in dem heute Hörsäle, Bibliotheks-, Personal-, Sammlungs- und Seminarräume sowie Labors untergebracht sind, hat aber eine viel längere Geschichte. Die ältesten Teile stammen aus der Zeit zwischen 1234/35 und 1250. Es war das Zentrum einer Niederlassung des Deutschen Ordens und stand in enger funktionaler Verbindung mit der benachbarten Elisabethkirche. Seine heutige Form hat das Deutsche Haus erst durch eine Vielzahl von An- und Umbauten erhalten. Derzeit besuchen 900 Studenten Vorlesungen und Seminare am Fachbereich 19.

Foto: Thorsten Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Instagram