Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Pizza - einfach selbst gemacht

"Studentenfutter" Pizza - einfach selbst gemacht

Pizza ist ein Klassiker der studentischen Küche. Frisch geliefert oder aus dem Tief­kühlfach geholt, ist sie unter Studenten eine beliebte Mahlzeit – besonders an stressigen Lerntagen. Dabei ist es gar nicht so schwer, sich selbst eine zu backen.

Voriger Artikel
Bücher, die man einmal lesen sollte
Nächster Artikel
Marburger Studenten achten auf ihre Ernährung

Pizza - der Klassiker der studentischen Küche.

Quelle: Ruth Korte

Marburg. Dafür braucht man:

  • 1 Kilo Mehl
  • 625 Milliliter Wasser
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 30 Gramm Salz
  • Tomatensoße (fertig oder selbstgekocht)
  • Streukäse
  • Reste für den Belag (zum Beispiel: Salami, Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Thunfisch)

Kosten: ca. 3 Euro

Und so geht's:
Am besten schon am Vortag zunächst 600 Gramm Mehl mit dem Wasser, der zerkrümelten Hefe und dem Salz zu einem noch relativ dünnflüssigen Teig verrühren, mit einem Küchentuch abdecken und 20 Minuten lang ruhen lassen. Danach das restliche Mehl mit dem Knethaken in den Teig einarbeiten. Noch einmal 20 Minuten lang ruhen lassen. Dann den Teig in kleinere Portionen teilen, in luftdichte Dosen geben und für etwa 12 bis 24 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach lässt sich der Teig bestens in Form bringen. Teig ausrollen und (wichtig!) erst die Tomatensoße und danach den Streukäse darauf verteilen. Nach Lust und Laune belegen und bei 200 Grad 20 Minuten lang backen.

von Ruth Korte

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Instagram