Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Mitten in den „fünf Erden“

Weitblick Mitten in den „fünf Erden“

„Es gibt kaum ein Bild, das Italien in all seinen bunten Farben so gut trifft“, findet Juliane Markscheffel.

Voriger Artikel
„Suchen Sie die Gemeinschaft mit anderen“
Nächster Artikel
Eine Frage, 100 Antworten

„Es gibt kaum ein Bild, das Italien in all seinen bunten Farben so gut trifft“, findet Juliane Markscheffel, die dieses Bild während ihres Auslandsemesters in Italien gemacht hat.

Quelle: Privatfoto

Manarola. Die Studentin war im Sommersemester 2015 zu einem Auslandssemester über das Erasmus-Programm an der Università Degli Studi Di Milano, in der italienischen Mode-Metropole Mailand. Das malerische Dorf Manarola liegt jedoch weiter südlich in der Region Ligurien.

Nördlich der Hafenstadt La Sepzia erstreckt sich dort der traumhafte Nationalpark „Cinque Terre“ (zu Deutsch: „Fünf Erden“ oder „fünf Länder“). Im Unesco-Weltkulturerbe bieten sich zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern oder Rennradfahren bei fantastischer Aussicht.

Rund um die fünf Dörfer Manarola, Corniglia, Vernazza, Monterosso und Riomaggiore erstrecken sich die Felsen mehrere hundert Meter hoch und bieten eine atemberaubende Aussicht auf das Meer. Auch Juliane Markscheffel unternahm dort eine anstrengende Wanderung und wurde schließlich mit dieser beeindruckenden Ansicht belohnt.

von Peter Gassner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Instagram