Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Mir schmeckt die Massentierhaltung nicht

Geschmacksfrage Mir schmeckt die Massentierhaltung nicht

Manuel Mrocher (30), der im 3. Semester Pychologie studiert, haben wir gefragt: Was isst du da? Und was schmeckt dir so gar nicht?

Voriger Artikel
Als die Studenten noch Schildkrötensuppe aßen
Nächster Artikel
Uni-Mitarbeiter halten sich auch in den Pausen fit

"Wenn man mal überlegt, woher ein Großteil unseres Fleisches eigentlich herkommt, das ist teilweise so eklig, dass ich mich inzwischen fast nur  noch vegetarisch ernähre", sagt Psychologie-Student Manuel Mrocher.

Quelle: Ruth Korte

Marburg. „Ich habe mir heute Fisch mit Kartoffeln, Bohnen, Eiern und einer Salatbeilage ausgesucht, weil es einen hohen Proteingehalt hat und Kartoffeln einfach gesund sind. Ich versuche, auf meine Ernährung zu achten und mache auch regelmäßig Sport. Mir schmeckt die Massentierhaltung nicht. Wenn man mal überlegt, woher ein Großteil unseres Fleisches eigentlich herkommt, das ist teilweise so eklig, dass ich mich inzwischen fast nur noch vegetarisch ernähre. Durch Massentierhaltung und artungerechte Fütterung verändert sich auch der Nährstoffgehalt. Das sieht man zum Beispiel auch bei Eiern ganz gut – vor allem geschmacklich gibt es da einen ganz deutlichen Unterschied zwischen Bio-Eiern und Eiern aus Bodenhaltung. “

 Umfrage: Ruth Korte

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Instagram