Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Hasta la vista, Oviedo

Joukas Blog Hasta la vista, Oviedo

Erasmus-Student Jouka Röhm steht kurz vor der Abreise aus seiner Austausch-Heimat in Spanien. Zum Ende seines Aufenthaltes blickt der OP-Blogger noch einmal zurück auf seine Zeit in Asturien und die kulturellen Eigenheiten, die er dort erlebte.

Voriger Artikel
Mehr als nur Unterhaltung
Nächster Artikel
Eine entspannende Aussicht

Jouka Röhm berichtet für die OP von seinem sechsmonatigen Erasmus-Aufenthalt in Oviedo/Spanien.

Quelle: Privatfoto

Oviedo. Diese Woche heißt es, Abschied aus Oviedo zu nehmen. Zwei aufregende Reise-Wochen durch das Land liegen dann noch vor mir, bevor es endgültig wieder nach Marburg geht. Doch erst einmal muss Lebewohl gesagt werden zu vielen liebgewordenen Menschen, Orten, Dingen ...

Noch unerwähnte Details fallen ins Auge

Gleichzeitig fallen mir noch einmal viele Details ins Auge, die mich hier da zum Schmunzeln und Nachdenken brachten, aber nie in diesen Blog Eingang gefunden haben: Sei es der Putzfimmel der Stadtverwaltung, die jede Nacht die Straßen sauber spritzen lässt und Oviedo (immerhin) den Ruf als sauberste Stadt Spaniens einbringt. Oder der Wetter-Mann im Regionalfernsehen, der erst einen Werbeslogan aufsagt, bevor er seinem Job nachgehen kann. Oder die bewundernswerte Disziplin der Spanier beim Schlangestehen an der Bushaltestelle. Oder, oder, oder.

Regen gibt es auch zuhause in Deutschland

Viele dieser Details prasseln in der Rückschau auf mich ein, so beharrlich wie der asturische Regen, der uns bei einem Besuch der Hafenstadt Gijón dieser Tage genauso begleitet wie beim Skiausflug in die Picos de Europa. Immerhin eine Sache, die ich wohl nicht so sehr vermissen werde ...

von Jouka Röhm

Jouka Röhm (26) studiert den Master Romanische Philologie an der Philipps-Universität Marburg und berichtet für die OP von seinem sechsmonatigen Erasmus-Aufenthalt in Oviedo/Spanien.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Instagram