Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
...Gründe, wählen zu gehen:

Die zehn ...Gründe, wählen zu gehen:

Hier sind Eure Antworten:

Voriger Artikel
Geisteswissenschaftler haben viele Vorteile
Nächster Artikel
Homosexualität auf dem Land
Quelle: Nadine Weigel

1. Seine Stimme zu nutzen ist immer wichtig, wer nicht wählt, darf sich später auch nicht beschweren.
 (Danke@ Nicole Sarfert)

2. Demokratie leben, bedeutet auch, sein Wahlrecht auszuüben. Jammern und Meckern ohne wählen zu gehen, ist wie Nase rümpfen, ohne probiert zu haben.
 (Danke@ Doris Hilberger)

3. Zum Wohle für Marburg und damit für uns alle!
 (Danke@ Uwe Gerhard)

4. In anderen Ländern müssen Menschen bei Lebensgefahr darum kämpfen, wählen gehen zu dürfen. Es ist einfach wichtig, dass jeder seine Meinung äußert und sich in die Gemeinschaft einbringt. Eine Möglichkeit dazu ist es wählen zu gehen!
 (Danke@ Ria Matwich)

5. Weil Demokratie nicht ohne Wähler funktioniert.
 (Danke@ Bernd Klaassen)

6. Jeder Wähler hat das Recht zur Wahl um seine Stimme ab zu geben. Er sollte es sich aber als Bürger auch zur Pflicht machen zur Wahl zu gehen.
 (Danke@ Wolfgang Klemer)

7. Wie sangen schon „Die Ärzte“: „Drum lass sie deine Stimme hören, weil jede Stimme zählt“.
 (Danke@ Katharina Quak)

8. Es ist wenig Aufwand hinzugehen und gehört sich einfach. Auch wenn man selber mit den Kandidaten nichts anfangen kann.
 (Danke@ Markus Bormann)

9. Wer in einer Demokratie nicht wählen geht, sollte nicht mitreden dürfen!
(Danke@ Nina Lange)

10. Um die Wahl nicht denjenigen zu überlassen, die noch weniger Ahnung haben, als man selbst.
 (Danke@ Robert Redecker)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Instagram