Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Freizeit für Studis Kaffee, Bier und Wein
UNIversum Freizeit für Studis Kaffee, Bier und Wein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:53 18.10.2010
In der Marburger Oberstadt ist die Kneipendichte besonders hoch. Quelle: Foto: Thorsten Richter

Marburg. Allein in der Marburger Oberstadt gibt es fast 30 Kneipen. Dass sie oft auf studentisches Publikum setzen, ist kein Wunder, machen doch Studierende ein Viertel der Einwohner Marburgs aus. Wenn man nach Ladenschluss durch die Barfüßerstraße oder die Wettergasse in der Oberstadt schlendert, fällt auch auf, dass es a) sehr belebt ist und dass b) viele junge Menschen unterwegs sind.

Wer seine Kneipentour in der Barfüßerstraße beginnt, kann gleich auf der linken Seite in der "kostbar" einkehren. Etwas weiter findet man auf der rechten Seite das "Café Barfuss", eine Studentenkneipe aus den 70er Jahren. Nach "Café 1900", "Felix" "Maxx" und "Lokal Central" erreicht der durstige Kneipenkundler auch schon den Marktplatz. Die Erkundung der reichen Kneipenszene sollte man auf mehrere Abende ausdehnen.

Am Obermarkt befindet sich eine besondere Kneipe, der "Hinkelstein". Die Kneipe liegt im Gewölbekeller des sogenannten Steinernen Hauses, Am Markt 18. Oben im Haus war bis vor kurzem das Standesamt, unten seit Jahrzehnten eine Kneipe, in die eine steile Treppe hinunterführt.

Wer weiter in Richtung Elisabethkirche geht, kommt an vielen schönen Kneipen vorbei. Am Steinweg lohnt es sich, in einem weiteren Gewölbe einzukehren. Der Jazzclub Cavete bietet oft Livemusik auf einer kleinen Bühne. Das Gewölbe ist in den Berg hineingebaut - Treppen muss man aber kaum bewältigen. Der Zugang ist ebenerdig.

Etwas weiter, nämlich direkt gegenüber der Kirche, gibt es seit einiger Zeit eine kleine Gasthausbrauerei. Sie heißt - wie könnte es anders sein - Elisabeth.

Für Cocktailliebhaber und weniger „bergaufbegeisterte" ist das „Mexicali" in der Elisabethstraße 9 ein beliebter Ort zum Einkehren. Sowohl das Essen, als auch das Programm laden zu feurigen Abenden ein. Cocktails gibt's auch in der liebevoll renovierten kleinen "Villa Biedermaier", direkt hinter dem Kino Cineplex und neben "Hugo's". Komplettiert wird die Kneipendreierkette rund ums Cineplex vom "Memba's".

So, jetzt geht uns erstmal die Puste aus, obwohl es in Marburg noch viel, viel mehr Kneipen gibt. Für Marburg-Neulinge ein absolutes Muss ist natürlich das selbstverwaltete "Café Roter Stern" Am Grün und das "Quodlibet", ebenfalls Am Grün.

Eine Mischung aus Kneipe, Spiele-Treff, Musik- und Tanzbühne ist das Knubbel in der Schwanallee.

Ansonsten gilt: „Der Weg ist das Ziel". Losziehen, mit offenen Augen und Ohren, denn fleißiges ausprobieren lohnt sich in Marburg. Jede Kneipe hat ihren ganz eigenen Charakter und ganz unterschiedliches Publikum. Viel Spaß dabei. Fast alle Kneipen und Restaurants gibt's in einer Übersicht im Internet.