Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Fakten über Fachbereich 12 - Mathematik und Informatik

Die zehn … Fakten über Fachbereich 12 - Mathematik und Informatik

… Fakten über Fachbereich 12 - Mathematik und Informatik.

Marburg. 1. Standort: Seit 1970 im Mehrzweckgebäude auf dem Campus Lahnberge(Hans-Meerwein-Str.)

2. Gründungsjahr: Das Fach Mathematik wird in Marburg seit 1527 gelehrt. Eigenständig wurde es 1885 mit der Gründung des „Mathematischen Seminars“, später „Mathematisches Institut“. Mit der Gründung der Fachbereiche 1971 wurde daraus der „Fachbereich Mathematik“, der dann 1998 zu „Fachbereich Mathematik und Informatik“ erweitert wurde.

3.Dekanat: Professorin Ilka Agricola (Dekanin / Mathematik), Professor Bernd Freisleben (Prodekan / Informatik), Professor Istvan Heckenberger (Studiendekan / Mathematik).

4. Anzahl der Studierenden: Im Wintersemester 2016/17 waren im Erststudium eingeschrieben: etwa 1200 Studierende in den Bachelor-Studiengängen, 250 im Lehramt, und 130 im Master-Studium.

5.Anzahl der Lehrenden: 22 Professoren (12 Mathematik, 10 Informatik), 2 unbefristete Lehrkräfte für besondere Aufgaben, 2 zu 50 Prozent an den FB abgeordnete Lehrer, circa 10 Lehrbeauftragte mit regelmäßigen Lehrveranstaltungen.

6.Anzahl der Mitarbeiter: circa 50 befristete wissenschaftliche Mitarbeiter (2/3 bezahlt aus Landesmitteln, 1/3 aus Drittmitteln), 13 technisch-administrative Mitarbeiter (Sekretariate, Dekanat, Prüfungsbüro, IT-Infrastruktur …)

7.Studiengänge: Bachelor und Master:Mathematik, Wirtschaftsmathematik, Informatik, Wirtschaftsinformatik, Data Science; Lehramt: Mathematik, Informatik.

8.Prominenteste Absolventen: Das sind naturgemäß vor allem Mathematiker, die zwar nicht der ganz breiten Öffentlichkeit bekannt sind, aber trotzdem Großes in ihrem Fach geleistet haben: Julius Plücker (Promotion:1823), Adolf Abraham Fraenkel (1914), Helmut Hasse (1922). Ebenfalls erwähnenswert: Die Britin Jessie Cameron, die 1912 als erste Frau in Mathematik in Marburg promoviert hat, und Djiang Schuo-min, der 1935 als erster Chinese in Mathematik (und vielleicht sogar überhaupt) in Marburg promoviert hat.

9. Abbrecherquote: Hierzu sind leider keine Angaben möglich.

10. Meistgelesenes Buch: Schwer zu sagen, es steht aber auf jeden Fall in der Bibliothek des Fachbereichs … kommen Sie doch einfach mal zum Schmökern vorbei!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Instagram