Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Ein Mix für den Körper und fürs Köpfchen

Sportliche Uni Ein Mix für den Körper und fürs Köpfchen

Die Halle ist voll beim Kung-Fu-Kickboxen – unter den Teilnehmern sind viele Frauen.

Voriger Artikel
Mir schmeckt der Rechtsruck nicht
Nächster Artikel
„Kulturelle Brücken“ durch das Theater

Marburg. „Der Kurs ist sehr beliebt, auch bei Frauen. Es hat sich wohl herumgesprochen, dass man hier gut arbeiten kann, auch wenn es hart ist“, erklärt Michael Selinka, der den Kurs gemeinsam mit Johannes Klingelhöfer leitet.
Der Kurs verbindet Elemente aus dem Kickboxen, um die konditionellen und koordinativen Grundlagen zu schaffen, mit Techniken aus anderen Kampfkünsten. Es gibt Einflüsse aus dem Muay Thai Boxen, den aus den philippinischen Escrimastilen, dem indonesischen Pencak Silat, traditioneller chinesischer Kampfkünste sowie aus dem Jiu Jitsu. Das soll alle relevanten Bereiche abdecken. Das vielseitige Training fördert Ausdauer, Kraft, Gleichgewicht, Koordination und Konzentration.

Text/Foto: Philipp Lauer
Quelle: Zentrum für Hochschulsport

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Instagram