Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Schnell, spritzig und ganz schön nass

Kanupolo auf der Lahn Schnell, spritzig und ganz schön nass

Am 18. und 19. Juni gibt es in Marburg die Gelegenheit, bei der rasanten Sportart Kanupolo hautnah dabei zu sein: Das Zentrum für Hochschulsport richtet sein traditionelles Kanupolo-Turnier erstmals nicht auf dem Edersee, sondern auf der Lahn aus.

Voriger Artikel
Rudern im Namen der Philipps-Uni
Nächster Artikel
Zwischen Studium und Kamera

In wendigen Booten um den Ball kämpfen: Das ist Kanupolo.

Quelle: Malte Wilhelm

Marburg. Jedes Jahr reisen 16 Kanupolo-Teams aus ganz Deutschland an, um am Edersee-Turnier teilzunehmen, das vom Zentrum für Hochschulsport der Philipps-Universität Marburg ausgerichtet wird.

In diesem Jahr ist der Wasserstand des Edersees bereits im Juni so niedrig, dass das Turnier dort nicht stattfinden kann. Dafür freut sich das Marburger Kanupolo-Team aber, seinen spannenden Sport einmal in Marburg präsentieren zu können.

Am kommenden Wochenende, 18./19. Juni, wird die Lahn vor dem Bootshaus der Universität, Wehrdaer Weg 11, zum Schauplatz für die knapp 50 Spiele, in denen der Sieger des Turniers ermittelt wird. Im vergangenen Jahr ging das Marburger Team als Sieger aus dem Turnier hervor.

Die Spieler bereiten sich nun gespannt auf den Wettkampf vor. Technik, Taktik und Kondition sind im Training erarbeitet worden, auf einem Turnier zählt aber auch Erfahrung – und natürlich darf der Spaß am Spiel nicht zu kurz kommen.

Beim Kanupolo geht es darum, in kleinen wendigen Kajaks auf einem Spielfeld auf dem Wasser einen Ball in das gegnerische Tor zu werfen – ein schnelles, spritziges Spiel und nasses Vergnügen. Zuschauer sind herzlich willkommen, die Spiele finden Samstag von 8 bis 19 Uhr und Sonntag von 8 bis 16 Uhr statt. Das Finale ist für Sonntag 15.30 angesetzt.

Worum geht es beim Kanupolo? Ein Erklär-Video gibt es hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Instagram