Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Großer Preis von Isernhagen ist gesichert

Internationales Reitturnier Großer Preis von Isernhagen ist gesichert

Der Große Preis von Isernhagen, das international besetzte Reitturnier, ist gesichert. Der jahrelange Streit um rechtswidrig innerhalb des Landschaftsschutzgebiet Wietzetal (LSG) gebaute Reitplätze wird wohl im Dezember endgültig beigelegt.

Voriger Artikel
Fleming übernimmt deutsche Basketballer
Nächster Artikel
Großer Preis von Isernhagen ist gesichert

v.l.: Isabell Werth, Madeleine Winter-Schulze, Ludger Beerbaum

Quelle: Anke Friedmann

Isernhagen. Der jahrelange Streit um rechtswidrig innerhalb des Landschaftsschutzgebiet Wietzetal (LSG) gebaute Reitplätze wird wohl im Dezember endgültig beigelegt: Wenn die Regionsversammlung in Hannover der deutlichen Empfehlung ihres Umweltausschusses von dieser Woche folgt. Für Eugen Klein, den stellvertretenden Vorsitzenden des Reitvereins Isernhagen, ist dies der glückliche Höhepunkt eines „intensiven Lernprozesses“.

Vor gut zwei Jahren hatte dies ganz anders ausgesehen. „Hätten wir die Reitplätze, wie von der Region gefordert, abbauen müssen, hätten wir auch das Turnier nicht mehr veranstalten können“, sagte Klein gestern. Vor diesem Hintergrund hatte der Verein im März 2012 vor seiner Auflösung gestanden.

Dies ist nun vom Tisch. Der Reitverein hat mithilfe der Familie Bätke, der die Anlage in Isernhagen H.B. gehört, Ausgleichflächen in direkter Nachbarschaft finden können, die anstelle der vereinseigenen Außenanlage geschützt werden sollen und dem LSG Hahle zugeschlagen werden. Die eigene Rettung, vor allem aber die des Turniers, könnte den Verein bis zu 100.000 Euro kosten, inklusiver aller Gutachten und Planungen. Klein lobte gestern einmal mehr ausdrücklich die gute Zusammenarbeit zwischen Region und Verein. „Wir waren erst einmal als Ehrenamtliche zutiefst frustriert und wussten nicht, wie wir die geerbten Probleme schultern sollten“, sagte er.

Die hochwertigen Reitplätze waren in den 1980er Jahren errichtet worden, um weiterhin international renommierte Reiter auf dem Turnier starten lassen zu können. „Dass wir jetzt zu diesem für alle förderlichen Ergebnis gekommen sind, zeigt, dass unser System funktioniert“, sagte Klein. Sobald die Region der Umwandlung der Schutzgebiete zugestimmt hat, wird der von der Gemeinde Isernhagen bereits verabschiedete Bebauungsplan rechtskräftig. Dann kann der Verein vereinbarungsgemäß mit der Umwandlung der neuen Schutzgebiete beginnen.

Rebekka Neander

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport allgemein
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?