Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Weltmeister Harting und deutsche Sprint-Staffel im Finale
Sport Sport-Welt Weltmeister Harting und deutsche Sprint-Staffel im Finale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 31.07.2010
Der deutsche Diskuswerfer Robert Harting. Quelle: dpa (Archiv)

Diskuswurf-Weltmeister Robert Harting hat bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Barcelona ganz souverän das Finale erreicht. Der 25 Jahre alte Berliner zog am Samstag in der Qualifikation mit einem starken 66,93-Meter-Wurf in den Endkampf der besten Zwölf ein. Gefordert waren 63,50 Meter. Hartings Mitstreiter Markus Münch (Wedel/Pinneberg) und Martin Wierig (Magdeburg) waren erst in der zweiten Quali-Gruppe am Start.

Das Diskuswurf-Finale der Männer steht am Sonntag um 19.45 Uhr auf dem Programm. Titelverteidiger ist Virgilijus Alekna (Litauen).

Deutsche Sprint-Staffel souverän im Endlauf

Die deutsche 4 x 100-Meter-Staffel der Männer hat bei der Leichtathletik-EM den Endlauf erreicht. In der Besetzung Tobias Unger, Marius Broening (beide München), Alexander Kosenkow (Wattenscheid) und Martin Keller (Chemnitz) gewann sie am Samstag ihren Vorlauf in 38,75 Sekunden vor Italien und Portugal. Broening musste kurzfristig Sebastian Ernst (Wattenscheid) ersetzen, der sich beim Warmlaufen eine Zerrung zugezogen hatte. Auch das französische Quartett gewann seinen Vorlauf, schonte dabei aber seinen Star Christophe Lemaitre für das Finale am Sonntag. Der hatte am Freitag nach Gold über 100 auch den Titel über 200 Meter geholt.

Stab fallengelassen: Deutsche Sprint-Staffel der Frauen raus

Die deutsche 4 x 100-Meter-Staffel der Frauen ist bei der Leichtathletik-EM überraschend im Vorlauf gescheitert. Beim letzten Wechsel von Anne Möllinger auf Europameisterin Verena Sailer (beide Mannheim) fiel der Staffelstab zu Boden, die Medaillenanwärter wurden disqualifiziert. Nach dem Start mit Yasmin Kwadwo (Wattenscheid) und Marion Wagner (Mainz) hatte das deutsche Quartett noch auf Finalkurs gelegen. Bei der WM vor einem Jahr in Berlin hatte es die Bronzemedaille gewonnen.

Deutsche 4 x 400-Meter-Staffeln erreichen Finals

Die beiden deutschen 4 x 400-Meter-Staffeln haben bei der Leichtathletik-EM ihren Endlauf erreicht. Die deutschen Männer wurden in der Besetzung Kamghe Gaba (Frankfurt), Bastian Swillims (Dortmund), Jonas Plass (Wendelstein) und Thomas Schneider (Potsdam) nach 3:03,83 Minuten Zweite ihres Vorlaufs hinter Belgien. Das deutsche Frauen-Team mit Janin Lindenberg (Magdeburg), Esther Cremer (Wattenscheid), Jill Richards (Berlin) und Claudia Hoffmann (Potsdam) belegte in einer Zeit von 3:28,67 Minuten den zweiten Platz hinter Italien. Beide Finals finden am Sonntagabend zum Abschluss der Europameisterschaften statt.

Siebenkämpferin Oeser vor EM-Medaillengewinn

Die WM-Zweite Jennifer Oeser steht im Siebenkampf bei der Leichtathletik-EM vor dem Gewinn einer Medaille. Nach fünf Disziplinen verteidigte die 26-jährige Leverkusenerin mit 4907 Punkten am Samstag ihren dritten Platz. Mit einer persönlichen Bestleistung im Weitsprung von 6,68 Metern baute sie den Vorsprung auf die viertplatzierte Russin Tatjana Tschernowa (4762 Punkte) aus. Weltmeisterin Jessica Ennis (Großbritannien) blieb mit 5065 Punkten vor Olympiasiegerin Natalija Dobrynska (Ukraine/4997) in Führung. Maren Schwerdtner aus Hannover verbesserte sich mit 4600 Punkten auf Rang sechs. Die Frankfurterin Claudia Rath machte vier Plätze gut und ist mit 4567 Zählern nun Achte.

dpa

Mehr zum Thema

Hammer-Gold, Silber-Double, Bronze-Coup: Mit vier Medaillen hat die deutsche Mannschaft bei der Leichtathletik-EM den nächsten glanzvollen Abend erlebt. Hammerwerferin Betty Heidler holte sich den EM-Titel, das Stab-Duo Silke Spiegelburg und Lisa Ryzih glänzten mit den Plätzen zwei und drei - und im letzten Rennen riss 1500-Meter-Läufer Carsten Schlangen im Endspurt noch Silber aus dem Feuer.

30.07.2010

Hammerwerferin Betty Heidler hat bei der Leichtathletik-EM in Barcelona die dritte Goldmedaille für die deutsche Mannschaft gewonnen. Die 26 Jahre alte Frankfurterin siegte am Freitagabend mit ihrer Jahresbestweite von 76,38 Metern vor Titelverteidigerin Tatjana Lysenko aus Russland (75,65) und der Weltrekordlerin Anita Wlodarczyk aus Polen (73,56).

30.07.2010

Die deutsche Mannschaft ist bei der Leichtathletik-EM in Schwung gekommen: Die Stabhochspringerinnen Silke Spiegelburg (Silber) und Lisa Ryzih (Bronze) bejubelten am Freitagabend die Medaillen vier und fünf in Barcelona.

30.07.2010

Hammer-Gold, Silber-Double, Bronze-Coup: Mit vier Medaillen hat die deutsche Mannschaft bei der Leichtathletik-EM den nächsten glanzvollen Abend erlebt. Hammerwerferin Betty Heidler holte sich den EM-Titel, das Stab-Duo Silke Spiegelburg und Lisa Ryzih glänzten mit den Plätzen zwei und drei - und im letzten Rennen riss 1500-Meter-Läufer Carsten Schlangen im Endspurt noch Silber aus dem Feuer.

30.07.2010

Hammerwerferin Betty Heidler hat bei der Leichtathletik-EM in Barcelona die dritte Goldmedaille für die deutsche Mannschaft gewonnen. Die 26 Jahre alte Frankfurterin siegte am Freitagabend mit ihrer Jahresbestweite von 76,38 Metern vor Titelverteidigerin Tatjana Lysenko aus Russland (75,65) und der Weltrekordlerin Anita Wlodarczyk aus Polen (73,56).

30.07.2010

Die deutsche Mannschaft ist bei der Leichtathletik-EM in Schwung gekommen: Die Stabhochspringerinnen Silke Spiegelburg (Silber) und Lisa Ryzih (Bronze) bejubelten am Freitagabend die Medaillen vier und fünf in Barcelona.

30.07.2010