Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Qualifikation mit Trüffelschokolade
Sport Sport-Welt Qualifikation mit Trüffelschokolade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 12.08.2014
Der deutsche Kugelstoßer David Storl. Quelle: Bernd Thissen/dpa
Zürich

Der zweimalige Weltmeister David Storl hat die Kugelstoß-Qualifikation bei der Leichtathletik-EM in Zürich souverän gemeistert und geht als Topfavorit in die Medaillenvergabe am Dienstagabend. Der 24-jährige Chemnitzer kam zum Auftakt der Titelkämpfe im Letzigrund-Stadion im ersten Versuch auf 20,76 Meter. „Gestern hatte ich noch ein bisschen Bedenken bei den letzten Einheiten. Es hat richtig geregnet und gar keinen Spaß gemacht. Aber jetzt passt es schon“, sagte Storl nach seinem ersten Auftritt überhaupt im Letzigrund-Stadion.

Bei der EM-Vorbereitung in Kienbaum hatte der Olympia-Zweite zeitweise mit Rückenproblemen zu kämpfen, zeigte sich jetzt aber gelassen. „Ich denke schon, dass ich hier nicht meinen schlechtesten Wettkampf des Jahres abliefern werde. Ich will meinen Titel auf jeden Fall verteidigen“, sagte er.

Olympiasieger Thomasz Majewski aus Polen erreichte in der Ausscheidung 20,50 Meter – und schenkte seinem Rivalen danach ein Stück Schokolade. „Trüffel. War superlecker“, erklärte Storl und machte sich auf ins Mannschaftshotel. „Mittagessen, Mittagschlaf, Kaffee und Kuchen“, so sein Programm vor der Entscheidung.

Die geforderte Weite fürs Finale war 20,10 Meter. Storl führt mit 21,97 Metern auch die europäische Jahresbestenliste an und hat in diesem Jahr in jedem Wettkampf über 21 Meter gestoßen.

dpa

Sport-Welt Zweite Schlappe für Schwimmstar Phelps - „Ziemlich grausam“

Der „Goldfisch“ ist noch nicht wieder in Galaform. Michael Phelps wartet bei den Titelkämpfen der US-Schwimmer weiter auf seinen ersten Sieg. Nun verlor er auch über seine Paradestrecke.

09.08.2014

Freistoßspray in der Kreisliga? Bernd Domurat erklärt, was die Amateurkicker von den Schiedsrichtern erwarten dürfen.

09.08.2014
Sport-Welt Achtelfinale des WTA-Turniers - Kerber und Lisicki scheitern in Montreal

Doppeltes deutsches Pech in Montreal. Angelique Kerber und Sabine Lisicki haben im Achtelfinale des WTA-Turniers ähnlich schlechte Erfahrungen gemacht. Sie führten im dritten Satz - gewannen aber trotzdem nicht.

08.08.2014