Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Surf-Legende Björn Dunkerbeck hört auf
Sport Sport-Welt Surf-Legende Björn Dunkerbeck hört auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 26.09.2014
Hängt vielleicht nicht das Surfbrett an den Nagel, aber zumindest den Leistungssport: Surf-Legende Björn Dunkerbeck. Quelle: dpa
Westerland

Der Windsurf-Weltcup vor Sylt ist seine Abschiedsbühne: Surf-Legende Björn Dunkerbeck wird seine eindrucksvolle Karriere beenden. Der mit 41 Weltmeister-Titeln und 163 Weltcup-Siegen erfolgreichste Surfer der Welt kündigte am Freitag bei einer Pressekonferenz in Westerland seinen Abschied an. Vor Sylt startet er letztmals bei einem Weltcup. "Irgendwann muss einmal Schluss sein. Viele Leute haben gesagt, ich hätte schon als 30-Jähriger aufhören sollen. Jetzt mache ich es eben mit ein paar WM-Titeln mehr in der Tasche", sagte der 45 Jahre alte Vater von vier Kindern.

Der in Dänemark geborene Niederländer hatte sich zu Beginn seiner Karriere packende Duelle mit Surf-Ikone Robby Naish aus den USA geliefert und ihn als 17-Jähriger erstmals geschlagen. Für seinen letzten Einsatz vor Sylt hat Dunkerbeck einen Wunsch: "Ich hoffe auf viel Wind. Je stärker er ist, je stärker bin ich." Ganz lassen will Dunkerbeck jedoch nicht vom Surfsport. Die nächste Herausforderung wartet bereits: "Ich will beim Speedsurfen die Marke von 100 Kilometern pro Stunde knacken."

Am Brandenburger Strand in Westerland kämpft Dunkerbeck bis zum 5. Oktober noch einmal gegen die weltbesten Windsurfer. Es geht um ein Preisgeld von 120.000 Euro. Im vergangenen Jahr verfolgten 235.000 Zuschauer die Wettbewerbe.

dpa

Der 40. Ryder Cup hat begonnen. Deutschlands Golfstar Martin Kaymer erwischte im schottischen Gleneagles mit seinem Teampartner Thomas Björn einen Start nach Maß.

26.09.2014

Waspo 98 startet heute in die Champions League in Montenegro – und setzt dabei auf Predrag Jokic. Denn in Herceg Novi nahm die Karriere im Jahr 2000 ihren Anfang.

Norbert Fettback 25.09.2014
Sport-Welt Straßenrad-Weltmeisterschaften - Martin verpasst überraschend WM-Gold

Der haushohe Favorit Tony Martin hat bei den Straßenrad-Weltmeisterschaften in Ponferrada die Goldmedaille im Zeitfahren verpasst. Den Titel schnappte ihm am Mittwoch in Spanien überraschend Olympiasieger Bradley Wiggins weg.

24.09.2014