Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Nieschlag trumpft in WM-Serie erneut auf
Sport Sport-Welt Nieschlag trumpft in WM-Serie erneut auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 20.07.2015
Von Norbert Fettback
Justus Nieschlag beim Triathlon in Hamburg. Quelle: r
Hamburg

„Justus hat eine super Leistung gezeigt“, sagte Bundestrainer Dan Lorang. „Er ist in der erweiterten Weltspitze angekommen.“ Den Sieg auf der Sprintdistanz holte sich am Sonnabend der Franzose Vincent Luis in 51:54 Minuten; Nieschlag war nach den 0,75 Kilometern Schwimmen, 20 Kilometern Radfahren und 5 Kilometern Laufen 58 Sekunden langsamer.

„Was für ein Tag! Ich bin hochzufrieden“, sagte er. Schon in der ersten Teildisziplin war Nieschlag, dem die Unterstützung durch einen Lehrter Fanclub bei diesem Rennen merklich guttat, vorn mit dabei. Vor zwei Wochen war er bei der deutschen Meisterschaft in Düsseldorf schwer gestürzt und musste an der Schulter genäht werden. Von der siebentägigen Trainingspause war kaum etwas zu merken. Das abschließende Laufen sei ihm allerdings schwergefallen, sagte er. Weit hinter ihm kam der Langenhagener Jonas Schomburg, der für die Türkei startet, in 54:16 Minuten auf Rang 41. Bei den Frauen war die 19-jährige Laura Lindemann (57:48) als Siebte beste Deutsche.

Mit der Staffel hat Nieschlag knapp eine Medaille verfehlt. Das Team, in dem auch Lindemann, Rebecca Robisch und Gregor Buchholz standen, wurde Vierter hinter Frankreich, Australien und Großbritannien. fe

Sport-Welt Landesmeisterschaften im Reiterstadion - Beherzte Sprünge zum ersten Titel

Bei den Landesmeisterschaften der Dressur- und Springreiter siegte am Wochenende zum ersten Mal Harm Wiebusch auf seinem Pferd Townhead Chatswin, nachdem zahlreiche Favoriten wegen heftiger Regenschauer im Finale nicht mehr antreten wollten.

Carsten Schmidt 20.07.2015

Igor Wandtke aus Hannover hat dem Deutschen Judo-Bund (DJB) einen erfolgreichen Auftakt in das Grand-Slam-Turnier im russischen Tjumen beschert. Wandtke sicherte sich Bronze durch einen Sieg gegen den Kanadier Arthur Margelidon, zuvor hatte er sich dem Franzosen Guillaume Chaine geschlagen geben müssen.

18.07.2015

Nach 285 Tagen im Koma ist der französische Formel-1-Fahrer Jules Bianchi seinen schweren Kopfverletzungen erlegen. Zum ersten Mal seit mehr als 20 Jahren und dem tragischen Verlust von Ayrton Senna trägt die Königsklasse wieder Trauer. 

18.07.2015