Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Sturm holt Trainer Sdunek für Kampf gegen Rubio
Sport Sport-Welt Sturm holt Trainer Sdunek für Kampf gegen Rubio
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 22.07.2010
Hat schon viele Kämpfe mitgewonnen: Box-Trainer Fritz Sdunek. Quelle: dpa

Erfolgstrainer Fritz Sdunek soll helfen: „Das wird der wichtigste Kampf meines Lebens, weil ich erstmals in Eigenregie antrete“, sagte der 31 Jahre alte Box- Weltmeister Felix Sturmam Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Köln. Übertragen wird der Kampf des Mittelgewichtlers vom Fernsehsender Sat.1.

Nach seiner Trennung von der Universum-Boxpromotion ist es der erste Kampf für WBA-Champion Sturm, der sich fortan selbst vermarktet. Dafür hat er prominente Partner gefunden. Es gelang ihm, Trainer Sdunek zu engagieren.

Der 63-Jährige Trainer von Vitali Klitschko, der unter anderem auch Champions Dariusz Michalczewski betreute, hatte sich ebenfalls von Universum getrennt und trat zuletzt aus gesundheitlichen Gründen kürzer. „Zu Hause war es mir zu langweilig. Ich kenne Sturm schon seit 1990, mit unserem tollen Team werden wir ihn topfit in den Ring schicken“, meinte Sdunek.

Der Vertrag zwischen Sat.1 und Sturm, der von 36 Profi-Kämpfen 33 gewann, gilt zunächst nur für das Duell mit dem 30 Jahre alten Rubio. Danach wolle der Fernsehsender Quoten und Reichweite prüfen. „Wir freuen uns, dass wir in der Champions League des Boxens angekommen sind“, sagte Sat.1-Sportchef Sven Froberg.

dpa

Zwei Spiele, zwei Niederlagen - die deutschen Volleyball-Frauen sind gegen Olympiasieger Brasilien erwartungsgemäß an ihre Grenzen gestoßen.

22.07.2010

Die deutschen Säbeldamen fechten zum Abschluss der Europameisterschaften in Leipzig um die Plätze fünf bis acht.

22.07.2010

Eine Debatte über Fairplay im Radsport überschattet die 16. Etappe der 97. Tour de France: Alberto Contador hat sich noch vor Beginn der Etappe entschuldigt, benonte aber: „Ich habe dieses Trikot nicht gestohlen“. Den Tagessieg sicherte sich der Franzose Pierrick Fedrigo.

21.07.2010