Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Roggisch wird Teammanager beim DHB
Sport Sport-Welt Roggisch wird Teammanager beim DHB
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 04.02.2014
Zieht sich aus dem Profi-Handball zurück - jedoch nur als Spieler: Oliver Roggisch findet eine neue Funktion als Teammanager des DHB. Quelle: dpa
Mannheim

Nationalmannschafts-Kapitän Roggisch soll künftig in der Geschäftsstelle des Bundesligisten arbeiten und bis zu 40 Tage im Jahr für die DHB-Auswahl tätig sein. "Nach intensiven Gesprächen mit den behandelnden Ärzten und aufgrund von Verletzungen sowie anhaltender Beschwerden habe ich mich dazu entschlossen, meine Karriere bereits nach dieser Spielzeit zu beenden", sagte Roggisch, dessen Vertrag ursprünglich noch bis 2015 lief.

Am 25. Mai findet für den Weltmeister von 2007 ein Abschiedsspiel in Mannheim zwischen den Rhein-Neckar Löwen und der Nationalmannschaft statt. Anschließend steht Roggisch noch für die WM-Playoffs am 7./8. und 14./15. Juni gegen Polen zur Verfügung. "Oli kann Verbindungen zu unseren Partnern herstellen und er kann Martin Heuberger unterstützen", umriss DHB-Vizepräsident Bob Hanning das künftige Aufgabenfeld. Roggisch hat 201 Länderspiele bestritten und mit dem TuSEM Essen, dem SC Magdeburg und den Löwen den EHF-Pokal gewonnen.

dpa

Die Asse werden immer älter, doch ihr Medaillen-Hunger ist größer denn je. Noch nie stellten sich so viele Stars der Generation Ü40 der olympischen Konkurrenz: Ob Björndalen, Pechstein, Kasai, Jagr oder Zöggeler - alle gelten als Kandidaten für Olympia-Gold in Sotschi.

03.02.2014
Sport-Welt Endspiel gegen Denver Broncos - Seattle gewinnt den Super Bowl

Offensive gewinnt Spiele, Defensive gewinnt Meisterschaften. Diese Binsenweisheit traf im 48. Super Bowl zu. Die für ihre Verteidigung bekannten Seattle Seahawks dominierten die angriffsstarken Denver Broncos nach Belieben und sind damit erstmals Meister der NFL.

03.02.2014

Mit einem Dämpfer ist Rekord-Weltmeister Thomas Lurz ‎in die Saison der Freiwasserschwimmer gestartet. Beim Weltcup-Auftakt ‎über die olympische Distanz von Zehn Kilometern kam der zwölffache Weltmeister ‎und Olympia-Zweite von London im argentinischen Viedma nach 1:51:47,64 Stunden nicht über ‎Rang 16 hinaus.

02.02.2014