Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Kenianer läuft neuen Marathon-Weltrekord
Sport Sport-Welt Kenianer läuft neuen Marathon-Weltrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 28.09.2014
Neuer Rekord in Berlin. Quelle: dpa
Berlin

Der Kenianer Dennis Kimetto hat beim 41. Berlin-Marathon den Weltrekord auf inoffizielle 2:02:57 Stunden geschraubt. Damit blieb der 30-Jährige am Sonntag deutlich unter der ein Jahr alten Bestmarke seines Landsmanns Wilson Kipsang. Als Zweiter unterbot der Kenianer Emmanuel Mutai in 2:03:13 Stunden ebenfalls noch die bisherigen Top-Marke Kipsangs von 2:03:23. Dritter wurde der Äthiopier Abera Kuma in 2:05:56 Stunden. „Ich habe unterwegs an den Zwischenzeiten schon gesehen und geahnt, dass der Weltrekord drin ist“, sagte Kimetto im ARD-Interview.

Bei idealem Marathon-Wetter wurde der Weltrekord damit schon zum sechsten Mal seit 2003 auf dem schnellen und flachen Rundkurs in Berlin verbessert. Die Vorentscheidung fiel bei Kilometer 38, als sich Kimetto mit einem Zwischenspurt von Mutai absetzte. Neben dem Applaus der Zuschauer an der 42,195 Kilometer langen Strecke waren dem strahlenden Sieger auch 120 000 Euro sicher: 50 000 Euro Prämie für den Weltrekord, 40.000 für den Sieg und 30.000 Euro als Bonus für eine Zeit unter 2:04 Stunden.

Kimetto blieb als erster Läufer unter 2:03 Stunden und unterbot dabei auch die bislang schnellste Marathon-Zeit des Kenianers Geoffrey Mutai, dessen 2:03:02 Stunden 2011 in Boston wegen des dortigen Streckenprofils aber nicht als Weltrekord anerkannt wurden.

dpa

Sport-Welt Straßenradrennen der Junioren - Langenhagener Bokeloh holt WM-Titel

Der deutsche Meister Jonas Bokeloh hat bei der Rad-WM in Ponferrada die Goldmedaille im Straßenrennen der Junioren gewonnen. Der 18-Jährige aus Langenhagen holte sich am Sonnabend nach 127,4 Kilometern den Sieg im Massensprint.

27.09.2014
Sport-Welt Disqualifizierung von Asien-Spielen ausgeschlossen - Japaner unter Diebstahlverdacht

Der japanische Schwimmer Naoya Tomita ist wegen Diebstahls von den laufenden Asien-Spielen im südkoreanischen Inchon ausgeschlossen worden. Der Kurzbahn-Weltmeister von 2010 über 200 Meter Brust habe eine Kamera von einem südkoreanischen Journalisten gestohlen.

27.09.2014

Surf-Legende Björn Dunkerbeck hört auf: Vor dem Start des Surf-Weltcups vor Sylt verkündete der 45-Jährige seinen Rücktritt.

26.09.2014