Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Sport-Welt Dallas gewinnt wieder und bleibt auf Platz drei
Sport Sport-Welt Dallas gewinnt wieder und bleibt auf Platz drei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 09.04.2011
Dirk Nowitzki war erneut bester Werfer seines Teams. Quelle: dpa

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki kann mit den Dallas Mavericks doch noch gewinnen. Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie besiegten die Texaner am Freitag (Ortszeit) zu Hause die Los Angeles Clippers ohne den deutschen Profi Chris Kaman mit 107:96 (47:54). Vor 20 382 Zuschauern im American Airlines Center festigten die „Mavs“ mit 54:25 Siegen den dritten Platz in der Western Conference der NBA vor Oklahoma City (53:26).

In der Eastern Conference ist den Chicago Bulls Platz eins nicht mehr zu nehmen. Einen Tag nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen Verfolger Boston Celtics besiegten die Bulls die Cleveland Cavaliers mit 93:82. Damit eröffnet der Primus die erste Playoff-Runde gegen die Indiana Pacers.

Nowitzki muss noch auf den ersten Gegner warten. Er kam auf 20 Punkte. Neben dem von der Bank geholten Jason Kidd-Ersatzmann Corey Brewer (20) war er bester Werfer der Mavericks. Playmaker Kidd wurde knapp eine Woche vor dem Playoff-Start geschont. Allerdings wäre das Experiment fast schief gegangenen. Bei einer weiteren Niederlage wäre Dallas auf Platz vier hinter Oklahoma abgerutscht.

In seinem 50. Match der Vorrundensaison mit mindestens 20 Punkten lieferte der 2,13-Meter-Riese Nowitzki noch sechs Rebounds und sieben Assists ab. Der erst im März verpflichtete Flügelspieler Brewer schwang sich mit den 20 Punkten, sechs Rebounds und vier Assists sowie vier Steals wohl zu einem seiner besten NBA-Matches auf.

Coach Carlisle hatte zu Beginn des zweiten Viertels eine Auszeit genommen und dabei ließ sich Bankspieler Jason Terry verbal zu einigen aufrüttelnden Beleidigungen hinreißen, mit denen er aber den sichtlich erlahmenden Kampfgeist seiner Kollegen wieder anstachelte.

„Es hatte sich zuletzt einiges aufgestaut. Die Pleiten, die Verletzungen. Vielleicht musste das endlich mal raus, um den Teamgeist wieder zu entdecken“, sagte „Mavs“-Kapitän Nowitzki in einem Online-Interview der Dallas Morning News. „Manchmal kochen die Emotionen über. Mehr sage ich nicht dazu“, meinte Coach Rick Carlisle und beruhigte die Gemüter.

Die Wende kam nach dem 47:54-Rückstand zur Halbzeit gerade noch rechtzeitig mit einer 22:4-Punkteserie der „Mavs“ im dritten Viertel. „Wir werden nur siegen, wenn alle an einem Strang ziehen und sich durchbeißen“, lobte Nowitzki die so lang vermisste mannschaftliche Geschlossenheit. Deutschlands Nationalspieler Kaman hatte sich beim der Spiel der Clippers zuvor gegen Oklahoma das Knie verletzt und musste passen.

dpa

Sebastian Vettel hat sich mit der Pole Position glänzende Voraussetzungen für seinen zweiten Sieg beim Großen Preis von Malaysia geschaffen. Der Formel-1-Weltmeister und Auftaktgewinner von Melbourne fuhr die schnellste Runde. Michael Schumacher wurde Elfter.

09.04.2011

Viele Jahre stand er im Schatten des großen Fabian Hambüchen. Jetzt hat Philipp Boy das verletzungsbedingte Fehlen des hessischen Rivalen zu seinem ersten großen Einzeltitel genutzt. Und das vor heimischem Publikum vor begeisterter Kulisse in Berlin.

08.04.2011

Das Aus kam im Viertelfinale. Sabine Lisicki ist beim Tennisturnier in Charleston an der indischen Qualifikantin Sania Mirza gescheitert. Damit ist nur noch Julia Görges im WTA-Turnier.

08.04.2011