Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Meine Eintracht Überlebenskämpfer
Sport Meine Eintracht Überlebenskämpfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 25.01.2014
Bamba Anderson ist ein zweikampfstarker Innenverteidiger. Weil er aber unter Druck im Aufbauspiel viele Fehler macht, hat ihn der Trainer während der Vorbereitung auf die Rückrunde in die B-Elf verbannt.   Quelle: imago/Jan Huebner
Marburg

Ich wünsche allen Fußballfreunden ein gesundes und frohes neues Jahr. Auf dass die Eintracht frühzeitig den Klassenerhalt schaffen, Dortmund im Pokal und den FC Porto in der Euro-League besiegen möge! Ich wünsche mir darüber hinaus ein geiles Pokalendspiel gegen die Bayern und hoffe, dass ich nach dem Sieg im Finale nicht durchdrehe und mich meine Freunde einfangen, bevor ich im Qlympia-Stadion kleidungslos über den Platz renne. Aber zunächst ein Rückblick auf die Winterpause: Mich wundert die Ausleihe von Alexander Madlung und Tobias Weis nicht. Bei so vielen "good gys" im Kader der Eintracht fehlte der eine oder andere "bad guy". Trainer Armin Veh hat das wohl erkannt, Vorstandsboss Heribert Bruchhagen hingegen steht eher auf die braven Jungs. Aber der wird auch nicht gefeuert, wenn in der Bundesliga nicht schleunigst eine Trendwende erfolgt und Punkte für den Klassenerhalt gesammelt werden. Ob die Neuen wirklich eine Verstärkung sind? Wir werden sehen. Jeder hat seine Chance verdient. Mich ärgert, dass mit den Neuverpflichtungen die Chancen für die Talente der Eintracht weiter schwinden. Veh interessiert verständlicherweise zurzeit nur der Klassenerhalt. Wenn man ihm etwas ankreiden kann, dann ist das in der Hinrunde der fehlende Mut zum Rotieren und Ausprobieren. Klar haben die Jungs bis Oktober gut gespielt, aber halt zu wenig Punkte eingefahren. Deshalb muss gegen Hertha ein Sieg her!

von Hartmut Berge