Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Strukturprobleme

Eintracht : Köln Strukturprobleme

Marco Russ ist bei den Fans beliebt, er ist kampfstark, laut auf dem Platz, reißt die anderen mit. Aber auf seinen Positionen gibt es technisch bessere und schnellere Mitspieler. Trainer Veh muss sich derzeit deutlich mehr mit der eigenen Aufstellung beschäftigen als mit dem gefürchteten Gegner 1. FC Köln.

Voriger Artikel
Großbaustelle
Nächster Artikel
Taktik-Veh

Frankfurts Vize-Kapitän Marco Russ ist kampfstark, kann die Mannschaft mitreißen und hat schon so manches wichtige Tor geschossen. Aber bezüglich Technik und Schnelligkeit sind ihm die Mitbewerber auf seinen Spielpositionen überlegen. 

Quelle: Peter Steffen / dpa

Marburg. Die Eintracht hat in Stuttgart dank großem Kampfgeist und taktischer Finesse verdient gewonnen. Große Mängel im Passspiel waren aber auch diesmal unübersehbar. Hinten rechts klemmt's, ob mit oder ohne Chandler. Vorne links sind die jungen Wilden Waldschmidt, Gerezgiher und Neuzugang Gacinovic gewiss nicht schlechter als der abgewanderte Inui. Dort könnte auch Kadlec spielen, aber über Vehs Einstellung zu seinem ehemaligen Wunschspieler ist ja alles gesagt. Ein weiterer Problemfall: Interimskapitän Russ. Abraham ist auf der Innenverteidiger-Position ballsicherer und schneller. Im defensiven Mittelfeld sind Hasebe und Flum technisch besser. Ignjovski ist genauso zweikampfstark wie das Frankfurter Eigengewächs und deutlich schneller. Vehs Personalentscheidungen für die Defensive sind gegen die konterstarken Kölner wichtiger als die Aufstellung in der Offensive.

von Hartmut Berge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?