Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Nussknacker

Bremen - Eintracht Nussknacker

Es scheint so, als hätten alle Adlerträger begriffen, dass sie beim Finale in Bremen nochmal eine Schippe drauflegen müssen. Das Spiel ist für beide Clubs unter Umständen von elementarer Bedeutung. Mit dem Glauben, im Falle einer Niederlage werde man gegen Nürnberg in der Relegation schon bestehen, sollte man die Partie tunlichst nicht angehen.   

Voriger Artikel
Nur keinen Stress
Nächster Artikel
Russ will kämpfen

Alexander Meier, hier im Zweikampf mit seinem heutigen Mannschaftskollegen Kaan Ayhan, sitzt nach langer Verletzungspause erstmals wieder auf der Ersatzbank.

Quelle: Foto: Kevin Kurek / dpa

Nussknacker. Klassenerhalt, Relegation oder direkter Abstieg, all das ist im großen Endspiel in Bremen möglich.

Obwohl Niko Kovac in seiner kurzen Amtszeit mit der Eintracht gegen die ersten vier der Tabelle antreten und zwei brisante Derbys bestehen musste, ist nun mit Werder die härteste Nuss zu knacken.

Aber unter dem neuen Trainer zeigen die Frankfurter nicht nur Zähne, sie beißen auch zu, zeigen Tugenden, die unter Vorgänger Veh verloren schienen.

Und sie trainieren wieder Standards, mit durchschlagendem Erfolg. Das Spiel der Eintracht ist nichts zurzeit für Fußball-Ästheten, aber allemal besser als das planlose Gekicke bis zum Ingolstadt-Spiel.

Auch in Bremen hat die Eintracht gute Chancen, zu bestehen, zumal ein Nussknacker auf der Ersatzbank sitzt: Alex Meier.

von Hartmut Berge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Besser Esser Fusilli