Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Meine Eintracht Nur keinen Stress
Sport Meine Eintracht Nur keinen Stress
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 06.05.2016
So wie im jüngsten Heimspiel gegen Mainz möchte Frankfurts Torhüter Lukas Hradecky am Samstag auch gegen Dortmund jubeln. Quelle: Frank Rumpenhorst, dpa
Marburg

Die Euphorie nach dem Sieg in Darmstadt ist gewichen. Wen wundert‘s angesichts des Kantersiegs der Bremer gegen Stuttgart? Wäre Nico Kovac schon zur Winterpause verpflichtet worden, müsste man vermutlich jetzt nicht mehr um den Klassenerhalt bangen.

Unter dem neuen Trainer spielt die Mannschaft disziplinierter, engagierter und variabler als unter Armin Veh. Gleichwohl fehlt es dem Team offenbar an Qualität. Nur zweimal ist es der Mannschaft gelungen, das Spiel 90 Minuten lang zu kontrollieren und deutlich zu gewinnen.

Alles andere als eine Niederlage gegen Dortmund, die wohl derzeit beste deutsche Mannschaft, wäre eine Sensation. Gewinnen am Samstag Stuttgart und Bremen, und die Eintracht verliert, dann hätten es die Adlerträger am letzten Spieltag nicht mehr selbst in der Hand, den Klassenerhalt zu sichern.

Diesen Mega-Stress kann sich das Team ersparen: mit einem Sieg gegen Dortmund.

von Hartmut Berge