Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Job in Gefahr

Hannover : Eintracht Job in Gefahr

Kaum ein Trainer hat weniger Verletzte zu beklagen als Frankfurts Armin Veh. Trotzdem gab es an den vergangenen zwei Spieltagen keine Mannschaft, die schlechter spielte als die Adlerträger. Es ist noch gar nicht lange her, da wurde dem Team zugetraut, im oberen Tabellendrittel mitzuspielen. Jetzt ist plötzlich das "Spielermaterial" zu schlecht für die ambitionierte Taktik des Trainers. 

Voriger Artikel
Taktlos
Nächster Artikel
Debakel

Wie schon in der Saison 2013/2014 nimmt Trainer Armin Veh eine radikale Taktik-Korrektur vor. 

Quelle: imago/Jan Huebner

Marburg. Es besteht Grund zur Hoffnung, dass für die Eintracht in Hannover etwas zu holen ist. Armin Veh wird die Taktik umstellen, er muss! Denn mit seinen flotten Sprüchen vor laufenden Kameras lässt sich die Klasse nicht halten.

Sollte Veh am Samstag dem Trainerkollegen Frontzeck zum Sieg gratulieren müssen, dann läuft seine Zeit in Frankfurt schon bald ab. Denn am Dienstag in Aue droht der Pokal-K.-o. Dann wird Veh dem Vorstand womöglich schon nach der Heimpleite am Freitag gegen die Bayern seinen Rücktritt anbieten.

 Er ist nicht für den Abstiegskampf geeignet, und – das zeigte die Vergangenheit – er hat auch keine Lust auf Abstiegskampf. Das aber würde die vermeintlichen Pläne durchkreuzen, Veh als Nachfolger von Bruchhagen zu installieren. Deshalb wird der Vorstand sein Rücktrittsgesuch ablehnen. Im Frankfurter Stadtwald bleibt's in den nächsten Wochen spannend. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170413-99-64653_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Systemkaufmann/-frau?