Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Flatterhaft

Eintracht : Schalke Flatterhaft

Nach fünf Spielen ohne Sieg steht die Eintracht am Scheideweg. Gelingt gegen Schalke ein Dreier, dann kann man im Stadtwald erst einmal durchatmen. Verlieren die Adlerträger, dann rutschen sie in die untere Tabellenhälfte. Die Abstiegsränge sind nicht weit entfernt. 

Voriger Artikel
Abräumer gesucht
Nächster Artikel
Nur nicht träumen!

Sonny Kittel, hier im Zweikampf mit Philipp Lahm, zählt zu den großen Hoffnungsträgern von Eintracht Frankfurt.

Quelle: imago

Marburg. "Von 3:0 bis 0:5 ist alles drin", orakelte in dieser Woche ein Edelfan aus Marburg im Hinblick auf das Heimspiel der SGE gegen Schalke. Der Tipp des Eintracht-Anhängers taugt zwar nichts für Sport-Wetten, trifft aber den Zustand der Mannschaft im Kern: Sie ist im Defensivverhalten instabil, im Spielaufbau sind die Adler oft flatterhaft. Es ist keine Konstanz erkennbar. Die Gegner müssen kein Spielsystem knacken, es reicht, wenige Spieler auszuschalten. Dann wartet man auf einen der vielen Fehlpässe. Die Eintracht ist in dieser Saison leichter auszukontern als jede andere Mannschaft. Gegen die Top-Teams - ab Platz zwei - sahen die Frankfurter hingegen gut aus. Allerdings beschränken sie sich in solchen Begegnungen aufs Reagieren. Gegen Schalke dürfte das schwierig werden: Denn im Zweifelsfall spielen die Blau-Weißen unattraktiven, aber sehr erfolgreichen Defensivfußball.

von Hartmut Berge 

Voriger Artikel
Nächster Artikel