Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Bremen versenken!

Eintracht - Werder Bremen versenken!

Fünfmal pfui, zweimal hui, gegen Werder Bremen kann die Eintracht am Sonntag zeigen, ob die Siege über die beiden Borussias Eintagsfliegen waren oder die Adler tatsächlich im winterlichen Höhenflug sind.   

Voriger Artikel
Borussenjagd, Teil 2
Nächster Artikel
Sieg als Weihnachtsgeschenk

Marc Stendera, hier im Zweikampf mit Joel Matip, mausert sich zu einem Führungsspieler der Eintracht.

Quelle: Frank Rumpenhorst / dpa

Marburg. Die wichtigste Nachricht kam diesmal nicht vom Trainingsplatz: Eintracht-Vorstandschef Heribert Bruchhagen ist überstimmt worden. Die Torlinientechnik kommt. "Heri" sieht den Profifußball mehr als Unterhaltungsprogramm denn als ehrlichen Kampfsport und diskutiert lieber sonntags im "Doppelpass" über Fehlentscheidungen anstatt die Fehlerquote zu minimieren. Bruchhagen sollte zum Wrestling wechseln! Im Verein und Umfeld steht zurzeit alles Kopf. Nach fünf Pflichtspiel-Niederlagen herrschte noch Weltuntergangsstimmung. Wer hat was falsch gemacht? Und hat seit dem Weggang von Drückeberger Veh eigentlich irgendjemand irgendetwas richtig gemacht?, lauteten die Kardinalfragen. Zwei Spieltage und zwei Siege später ist die Euphorie kaum zu bremsen. Stimmt, die Eintracht hat extrem gefällig Fußball gespielt. Aber beide Gegner waren auch extrem offensiv aufgestellt. Versenken die Adler am Sonntag auch Bremen, dann bin auch ich nicht mehr zu bremsen: Europa, wir kommen!

von Hartmut Berge  

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?