Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Allgemeine Ratlosigkeit

Mainz : Eintracht Allgemeine Ratlosigkeit

Beim Gastspiel der Eintracht in Mainz hoffen die Fans auf ein Wunder. Optimismus sieht anders aus. Bei den bisherigen Auftritten der Adlerträger bei den Rheinhessen gab's wenig zu holen. 

Wann gibt es für die Eintracht wieder Grund zum Jubeln? Und wann jubeln Johannes Flum (links) und Stefan Aigner mal wieder gemeinsam?

Quelle: dpa

Marburg. Eintracht Frankfurt könne schon mal zu Hause gegen Leverkusen verlieren, lautete eine der billigsten Ausreden nach dem blutleeren Spiel gegen Bayer. Dem halte ich entgegen: Es war selten so einfach, gegen die Werkself zu punkten wie in dieser Saison.

Das schlimmste an dem Spiel: Die meisten Adlerträger hatten keinen Biss, wirkten ratlos. Das erfolglose offensive Spiel ist einer unattraktiven und nun auch erfolglosen Defensivtaktik gewichen.

Thomas Schaaf konnte in der vergangenen Saison nach dem 13. Spieltag vier Punkte mehr vorweisen als jetzt Armin Veh. Gleichwohl wurde Schaaf vorgeworfen, es sei kein taktisches Konzept erkennbar.

In dieser Saison sind die Spieler schuld. Einen Trainerwechsel zu fordern, macht wenig Sinn, denn Bruchhagen bevorzugt den Typ Hermann Gerland. Das könnte dem Vorstandboss im Sommer eine ruhige Abschiedsfeier bescheren, bringt die Eintracht aber nicht weiter. 

von Hartmut Berge