Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Abräumer gesucht

Freiburg : Eintracht Abräumer gesucht

Beim Tabellenletzten im Breisgau darf die Eintracht sich nicht blamieren. Ein Auswärtssieg wäre genau der richtige Einstieg in die Rückrunde. Die Adlerträger müssen Selbstvertrauen tanken. Denn am Dienstag kommt Bayern-Jäger Wolfsburg. 

Voriger Artikel
Wunderkerzen
Nächster Artikel
Flatterhaft

Stefan Aigner (rechts), hier bei seinem Treffer zum 2:0 gegen Augsburgs Torwart Mohamed Amsif, zählt wieder zu den Aktivposten der Eintracht. 

Quelle: Arne Dedert / dpa

Marburg. Endlich rollt der Ball wieder! Fragt sich nur, ob er für die Eintracht nicht zu früh ins Rollen kommt. Die Leistungen in den Vorbereitungsspielen lassen jedenfalls nichts Gutes ahnen. Die Defensive wirkt unorganisierter denn je. Zu den taktischen Defiziten im Abwehrverhalten, kommt das Dilemma, dass die Eintracht im Mittelfeld keine Sprinter als Abräumer hat. Aber Hasebe ist ja vom Asien-Cup zurück. Der intelligente Japaner soll die Fehler seiner Mitspieler ausbügeln und das Spiel vor der Abwehr lenken. Wenn da mal nicht zu viel von ihm erwartet wird. Er scheint zurzeit zwar unentbehrlich, aber von seinem Mitwirken alleine darf das Spiel der Eintracht nicht abhängen. Niemand vermag seriös zu sagen, wo die SGE derzeit steht. Ein Fehlstart in die Rückrunde wäre höchst ärgerlich, den schon am Dienstag kommt der VfL Wolfsburg – vielleicht schon mit Schürrle – nach Frankfurt. Da hilft nur ein Sieg in Freiburg. Mein Tipp: Die Adlerträger schießen vier Tore und kassieren drei.

von Hartmut Berge 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?