Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Tim Pütz putzt Top-Spieler

Sieg über Ramirez Hidalgo Tim Pütz putzt Top-Spieler

Nach etwa drei Stunden war die Schlacht geschlagen und die Marburg Open hatten ihre erste faustdicke Überraschung. Der Turnierfavorit kann einpacken.

Voriger Artikel
Heiße Kämpfe bei kühlen Temperaturen
Nächster Artikel
Schwartzman lässt Schulz keine Chance

Tim Pütz hat den Ball im Blick. Er schaltete den bei den Marburg Open an Nummer eins gesetzten Spanier Ramirez Hidalgo überraschend aus.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Auf solch ein Spiel hatten die treuen Zuschauer, von denen gestern etwa 400 auf der Anlage des TV Marburg erschienen waren, gewartet: Zwei Profis, die sich durchaus ebenbürtig sind, obwohl sie etwa 160 Plätze in der Weltrangliste voneinander entfernt sind, bekämpfen sich nach allen Regeln der Tenniskunst. Dies war gestern Nachmittag auf dem Ahrens Court der Fall, als sich der Deutsche Tim Pütz und der Spanier Ruben Ramirez Hidalgo gegenüberstanden. Der 25-jährige Pütz lieferte dem Favoriten einen verbissenen Kampf und hatte schließlich nach 6:7, 7:6 und 6:4 das bessere Ende für sich. Er trifft nun am Freitag auf den an Nummer acht gesetzten Kasachen Andrey Golubev, der Nils Langer mit 4:6, 6:1 und 6:4 das Nachsehen gegeben hat.

Marburg Open - Gonzalez. Foto: Thorsten Richter (thr)

Zur Bildergalerie

Dagegen verblasste die als Spiel des Tages apostrophierte Partie zwischen dem Deutschen Andreas Beck und dem an Nummer drei gesetzten Paul Capdeville aus Chile, der einige Mühe hatte, um sich mit 4:6, 6:2, 6:4 durchzusetzen.

Der Argentinier Maximo Gonzales benötigte für seinen Sieg nur zwei Sätze, um den Italiener Gianluca Naso mit 7:6 und 6:4 auf Distanz zu halten.

Für den meisten Gesprächsstoff unter den Zuschauern sorgten allerdings Ramirez Hidalgo und Pütz. Im ersten Satz gelang dem für Eintracht Frankfurt spielenden Deutschen ein Break im siebten Spiel zum 4:3, um sich dann auf 5:3 abzu­setzen. Doch Ramirez Hidalgo fand unter Druck wieder zu seinem Spiel und drehte den Rückstand in eine 6:5-Führung, die Pütz nervenstark egalisierte, sodass der Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Die ließ lange auf sich warten. Denn erst beim Stande von 10:9 machte der Spanier den Sack zu.

Pütz lässt sich nicht entmutigen

Im zweiten Satz sah es zunächst danach aus, dass der Favorit seiner Rolle nun gerecht würde, denn er kassierte sogleich das Service von Pütz und hielt diesen bis zum 4:2 auf Distanz. Aber sein Gegenüber ließ sich nicht entmutigen. Im Gegenteil: Pütz schaffte ein Break und war nun wieder auf Augenhöhe bis zum 6:6, ehe er sich im neuerlichen Tiebreak einen Vorsprung verschaffte, den er bis zum Satzende hielt.

Gespannt wartete das Tennisvolk darauf, ob Pütz auch im finalen Durchgang in der Lage sein würde, dem hoch gehandelten Spanier Paroli bieten zu können. Sie sollten ihren Freude haben. Der Deutsche, der schon zuvor mit einigen Stoppbällen seinen Gegner in Verlegenheit gebracht hatte, setzte dieses Mittel nun noch häufiger und gewinnbringender ein. Mit zwei Breaks setzte es sich auf 4:1 ab. Der Spanier wankte, aber fiel noch nicht. Er kam auf 4:5 heran. Doch den Schlusspunkt setzte der Usinger mit einem Ass zum umjubelten 6:4.

„Die Stopps sind ein Teil meines Plan gewesen“, sagte er und räumte ein, dass es sich gut anfühle, gegen den Turnierfavo­riten gewonnen zu haben. Und perspektivisch kündigte er an, dass er ungern am Freitag gegen den starken Golubev ver­lieren wolle.

von Bodo Ganswindt

Am Mittwoch spielten:

Männer, Einzel

  • T. Pütz (GER) – R Ramirez Hidalgo (ESP), 6:7(9), 7:6(3), 64.
  • P. Capdeville (CHI) – A. Beck (GER) 4:6, 6:2, 6:4.
  • A. Golubev (KAZ) – N. Langer (GER) 4:6, 6:1, 6:4.
  • M. Gonzalez (ARG) – G. Naso (ITA) 7:6(6), 6:4.

Männer, Doppel

  • V. Mirzadeh (USA) / D. Zivkovic (USA) – R. Gonzales (PHI) / H Peng (TPE) 6:2, 6:7(6), 11-9.
  • R. Olivo (ARG) / D. Schwartzman (ARG) – A. Motti (ITA) / M Volante (ITA) 6:4, 6:4.
  • A. Martin (SVK) / G. Tosic (SRB) – G. Kretschmer (GER) / A Satschko (GER) 6:7(2), 6:3, 15-13.

Am Donnerstag spielen:

SPARKASSEN COURT

  • ab 12 Uhr: A. Giannessi (ITA) – J. Huta Galung (NED); D. Schulz (GER) – D. Schwartzman (ARG); K. Mesaros (CRO) – N. Gombos (SVK).
  • nicht vor 18 Uhr: R. Olivo (ARG) / D. Schwartzman (ARG) – A. Martin (SVK) / G. Tosic (SRB).

AHRENS COURT

  • ab 12 Uhr: A. Martin (SVK) – F. Dancevic (CAN); S. Ianni (ITA) / H. Lee (TPE) – A. Golubev (KAZ) /E. Korolev (KAZ); J. Aguilar (CHI) / P. Capdeville (CHI) – J. Huta Galung (NED) / J. Kerr (AUS).
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tennis-Profis helfen Eltern von kranken Kindern

Morgens noch im Marburger Rathaus, abends auf dem Weg nach Wimbledon. Der frühere Davis-Cup-Kapitän Patrik Kühnen war Stargast bei den Marburg Open.

mehr
Die Region freut sich auf Top-Tennis

Die Marburg Open haben nicht nur im mittelhessischen Raum längst den Status eines Top-Turniers. Bis zum Sonntag, 30. Juni, messen sich Athleten, die zu den besten 200 der Welt gehören auf der Anlage des TV Marburg.

mehr
Hanfmann torpediert Kahlkes Hoffnung

Mit den Qualifikationsspielen für die heute beginnende Hauptrunde sind die Marburg Open am Wochenende gestartet.

mehr
Auch Julian Lenz muss Segel streichen

In den ersten Spielen der Hauptrunde gab es gestern kaum Überraschungen. Der topgesetzte Spanier Ruben Ramirez Hidalgo ließ nichts anbrennen. Einige Mühe hatte Nils Langer mit dem Russen Vatutin

mehr
Heiße Kämpfe bei kühlen Temperaturen

Am Dienstag herrschte reger Betrieb auf der Anlage des TV Marburg, als die zehn verblieben Paarungen der ersten Hauptrunde über die Bühne gingen.

mehr
Mehr zum Artikel
Tennis, Marburg Open
Seine Sache recht ordentlich machte das Marburger Doppel Lazar Magdincev (links) und Jan Beusch trotz der Niederlage gegen Gonzales/Peng.

Am Dienstag herrschte reger Betrieb auf der Anlage des TV Marburg, als die zehn verblieben Paarungen der ersten Hauptrunde über die Bühne gingen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170825-99-782273_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Koch/Köchin im Catering?